Bereits zweiter Flohmarkt im Mitteldorf

Schon beim ersten Flohmarkt im Mitteldorf war der Bär los. (Foto: Bordfeld)

DoLeWo und Heimatverein organisieren die Veranstaltung

Eisdorf (pb). Am Sonntag, 19. September, wird die Dorfgemeinschaft Leben und Wohnen sowie der Heimat- und Geschichtsverein dafür sorgen, dass sich das Mitteldorf in Eisdorf von 10 bis 17 Uhr zum zweiten Mal in einen großen Flohmarkt verwandeln wird. Bewohner aus Eisdorf und Willensen haben an besagtem Sonntag die Möglichkeit, ab 8 Uhr kostenlos Stände aufzubauen, an denen dann gut erhaltene, brauchbare Flohmarktartikel feilgeboten werden dürfen. Wer zwar Flohmarkt-Artikel hat, sie selbst aber nicht anbieten möchte oder kann, der sollte sich mit Willi Hellmold unter der Rufnummer (05522) 81167, oder Uwe Kupke unter der Rufnummer (05522) 84142 in Verbindung setzen. Sie holen die guten Stücke auch von Zuhause ab, und der Erlös aus diesem Verkauf kommt dann allerdings den Vereinen für gemeinnützige Zwecke zugute.
Übrigens werden auch die Freiwilligen Feuerwehren Eisdorf und Willensen zugegen sein, sie wollen nichts verkaufen, sondern sich vorstellen.
Für das leibliche Wohl ist aber auch gesorgt. Neben einer kräftigen Gulaschsuppe werden Fischbrötchen, Käsespieße mit den dazugehörigen Getränken zum Verzehr angeboten. Die Bäckerei Brakebusch hält leckeren Kuchen bereit. Wer beim Stöberbesuch des Flohmarktes auch noch ein Auge in die Heimatstube werfen möchte, hat dazu auch Gelegenheit, denn sie hat am 19. September geöffnet. Es werden übrigens auch Führungen angeboten. Damit sich bei den jüngsten Besuchern nicht die Langeweile breit machen kann, wird im Rahmen der Kinderbetreuung unter anderem eine Hüpfburg errichtet. Und der Planwagen der DoLeWo wird für kleine Rundfahrten „gerüstet“.