Bushaltesstelle könnte in Bücherei umfunktioniert werden

Der größte Teil des neuen DoLeWo-Vorstandes (von links): Jan Vollrath, Petra Borchers, Herbert Lohrberg, Peter Kesten, Erich Diener, Gerd Köhler, Willi Hellmold, Walter Rorig. (Foto: Bordfeld)

DoLeWo blickt auf ereignisreiches Jahr zurück / Terminkalender 2011 vorgestellt

Eisdorf (pb). „Tun Sie gelegentlich etwas, womit Sie weniger oder gar nichts verdienen – es zahlt sich aus“, mit diesen Worten des deutschen Schriftstellers Oliver Hassencamp zum Ehrenamt eröffnete Herbert Lohrberg, 1. Vorsitzender der Dorfgemeinschaft „Leben und Wohnen in Eisdorf“ (DoLeWo), die Jahreshauptversammlung.
In seinem Rechenschaftsbericht machte er noch einmal deutlich, mit wie vielen Aktivitäten das zurückliegende Jahr geprägt war.
DoLeWo habe aber nicht ausschließlich zu Veranstaltungen geladen, sondern auch finanzielle Unterstützung gewährt. Das größte Stück von dem finanziellen Kuchen habe die Grundschule für ihre Umstrukturierung zur offenen Ganztagsschule erhalten. Aber auch die Trommler des Spielmannszuges der Freiwilligen Feuerwehr Eisdorf hätten für ihre Ausbildung einen Zuschuss erfahren, die Kindertagesstätte eine Telefonanlage.
Für das laufende Jahr habe man schon viele Unternehmungen geplant. Lohrberg legte in diesem Zusammenhang eine ungewöhnliche Aktion vor, welche zusammen mit dem Verein zur Wahrung Willensener Interessen (VzWWI) ins Leben gerufen werden soll. Das an ein überdimensionales Puppenhaus erinnernde Buswartehaus in Willensen böte sich regelrecht dazu an, in eine offene Bücherei umstrukturiert zu werden. Sollte dieser Plan realisierbar sein, dann dürften Bürger dort Bücher ohne Büchereikarte hineinstellen und herausnehmen.
Realisiert wird hingegen der „Tag der Umwelt“ in der Samtgemeinde Bad Grund am 9. April, an dem sich auch Eisdorf beteiligen werde. Außerdem lade die DoLeWo am Ostermontag, 25. April, zum Osterfrühstück ein. Und man werde am Preisschießen des Schützenvereins Eisdorf teilnehmen, welches in der Zeit vom 18. bis zum 21. Mai ausgerichtet werde. Zu den Gandersheimer Domfestspielen soll es am 12. Juli gehen; Karten für „Aida – Das Musical“ können schon jetzt im Vorverkauf bei den Vorstandsmitgliedern erworben werden. Während die zweite Kinderdisco am 5. August steigt, wird einen Tag später zum traditionellen Frühstück unter den Eichen eingeladen. Außerdem werde man auch beim Gummistiefelweitwurf am 21. August mitmischen und am 28. September den Flohmarkt im Mitteldorf ausrichten.
Der Mitgliederbestand beläuft sich gegenwärtig auf 55 Single, elf Ehepaare und zwölf Vereine sowie Verbände.
Im Zuge der Wahlen wurde Jan Vollrath als neuer Kassenwart gewählt. Alle anderen Funktionsträger hatten sich bereiterklärt, ihre Ämter weiterhin auszuführen. So wurde Christian Brakebusch ebenso zum 2. Vorsitzenden gewählt wie Petra Borchers, Erich Diener, Heiko Gorke, Gerd Köhler und Walter Rorig als Beisitzer sowie Willi Hellmold als Materialwart. Zur neuen Ersatzkassenprüferin wurde Karin Köhler bestimmt.