CDU macht Tempo für Arbeitskreis

Landtagskandidat Andreas Körner und die beiden geehrten Christdemokraten Thomas Kaufmann und Alfred Ohse mit dem 1. Vorsitzenden Klaus Bock (von links). (Foto: Niemann)

CDU-Gemeindeverband tagte / Kiga-Betreuung im Fokus / Fraktion beantragt zusätzliche Ratssitzung

Da in Bad Grund, Eisdorf und Badenhausen zahlreiche Anträge von Eltern vorliegen, die eine Ganztagsbetreuung in den Kindergärten wünschen, und sich seit der jüngsten Sitzung des Kindergartenausschusses im Februar dieses Jahres, in dem das Thema ausführlich behandelt und die Einrichtung eines Arbeitskreises versprochen wurde, noch nichts geschehen sei, habe die CDU-Fraktion einen Antrag auf eine zusätzliche Ratssitzung gestellt.

In der Ratssitzung soll die Einrichtung eines Arbeitskreises zur Erörterung des Anliegens der Eltern beschlossen werden. Dies berichtete der Vorsitzende des CDU-Gemeindeverbandes Bad Grund, Klaus Bock, auf der Mitgliederversammlung. Er kritisierte, dass man zunächst eine Woche lang nichts von der Verwaltung bezüglich eines Termins gehört habe und man sich nun quasi innerhalb von wenigen Stunden auf einen Termin einigen solle. Die CDU halte den von der FWG Bad Grund vorgeschlagenen 20. April für sinnvoll, so Bock. Der Bürgermeister Harald Dietzmann wie auch die SPD-Fraktion würden jedoch einen Termin nach den Osterferien befürworten. Jens Schimpfhauser betonte bei der Diskussion, dass das Ergebnis der Ausschusssitzung zur Einrichtung eines Arbeitskreises ein offizieller Auftrag an die Verwaltung war. „Es ist doch klar, dass die Kindergärten das Thema gerne noch vor Beginn des neuen Kindergartenjahres geregelt haben wollen", so Schimpfhauser.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der aktuellen Print-Ausgabe des Beobachters vom 10. April 2017.