Förderantrag für Dorferneuerung wird gestellt

In diesen Tagen wird der Antrag für die Dorferneuerungsmaßnahme in der Eisdorfer Straße „Am Mühlenbeu” gestellt. (Foto: Niemann)

Eisdorfer Ortsrat kam zur Sitzung zusammen / Grünpflegeplan und Haushalt 2016 wurden unter anderem thematisiert

Das Abwarten bei der Förderantragsstellung bei der Straßensanierung „Am Mühlenbeu” im Rahmen der Dorferneuerung habe sich gelohnt, so Bürgermeister Harald Dietzmann auf der jüngsten Sitzung des Ortsrates. Denn durch die neuen Förderrichtlinien könne man jetzt eine Förderung von 65 Prozent auf die Bruttokosten erhalten. Früher seien es 50 Prozent auf die Nettokosten gewesen. Dadurch verringere sich erfreulicherweise nicht nur der Anteil der Gemeinde sondern auch der der Anlieger.
Zusätzlich möglich sei auch eine Förderung in Form von Kofinanzierungsmitteln. Diese werde allerdings nur für den kommunalen Anteil gewährt. Auch wenn das Programm Dorferneuerung nur bis Ende 2016 laufe, gehe Dietzmann fest davon aus, dass man eine Verlängerung erhalte.
Den kompletten Artikel können Sie in der gedruckten Ausgabe vom 19. November lesen.