Horst Riehn seit 70 Jahren beim Chor „Concordia“ aktiv

Besondere Ehrungen wurden Mitgliedern des Gemischten Chores „Concordia“ zuteil. (Foto: Kippenberg)

Mitglieder des Eisdorfer Chores feiert den Jahresabschluss in gemütlicher Runde

Zu ihrer Jahresabschlussfeier versammelten sich jüngst die Mitglieder des Gemischten Chores „Concordia“ Eisdorf. Im Singlokal „Zur goldenen Krone“ freute sich Vorsitzender Günter Apel, dass die Mitglieder der Einladung zu dieser Feier so zahlreich gefolgt waren.
Nach einem schmackhaften Essen führte Vorsitzender Günter Apel aus, dass ein Gesangverein nicht nur aus aktiven Sängern, sondern auch aus passiven Mitgliedern als Förderer des Chorgesanges besteht, denn die passiven Mitglieder seien ein wichtiger Bestandteil des Vereins. Ohne ihre Unterstützung wäre es für die aktiven Sänger noch schwerer die Sangeskultur im Dorfgeschehen aufrecht zu erhalten.
Für fünfjährige Chorleiter-Tätigkeit dankte er Chorleiter Hilmar Merkel mit einem Präsentkorb. Merkel wiederum bedankte sich mit bewegenden Worten für die Ehrung und allen Sängern für ihre Geduld.
Im weiteren Verlauf folgte eine Besonderheit, denn es ist selten, dass ein Sänger für über 60-jähriges aktives Singen ausgezeichnet werden kann. Dies trifft auf Ehrenmitglieder Friedhelm Armbrecht zu. Er ist seit 60 Jahren dabei und vor allem auch durch seinen Humor und Frohsinn sehr beliebt im Verein.
Eine außergewöhnliche Ehrung, die Erste in der Vereinsgeschichte, für 70-jährige aktive Singtätigkeit wurde Ehrenmitglied Horst Riehn zuteil. Mit Blick auf sein langjähriges Engagement und sein hohes Alter sagte Apel: „Es ist beachtlich im Alter von 88 Jahren noch aktiv mitsingen zu können. Wir wünschen dir für die Zukunft alles Gute und freuen uns, wenn es deine Gesundheit erlaubt, dich bei unseren Singstunden und unseren Veranstaltungen begrüßen zu können.“
Die Ehrenzeichen mit der vom Bundesvorsitzenden Henning Scherf unterzeichneten Urkunden für aktive Mitgliedschaft für den Deutschen Chorverband überreichten die stellvertretende Vorsitzende des Chorverbands Südharz und der Schatzmeister Volkmar Wilch. Für den Chor überreichte die stellvertretende Vorsitzende Haide Schimpfhauser die Vereinsurkunden.
Aufrichtige von Emotionen geprägte Dankesworte richtete Sangesbruder Horst Riehn an die Singgemeinschaft. Er rief einiges aus seiner 70-jährigen Singtätigkeit in Erinnerung. Er betonte, dass er – wenn es seine Gesundheit erlaubt – weiterhin den Chor unterstützen will.
In Abwesenheit sprach Vorsitzender Günter Apel die Ehrung des passiven Mitglieds Rainer Seidel für 25 Jahre Vereinsförderung aus. Vorsitzender Günter Apel erinnerte an die Auftritte in der Osteroder Marktkirche und beim Adventskonzert in der Kirche St. Georg. Zur Jahreshauptversammlung am 22. Januar 2016 wird rechtzeitig eingeladen.
Sieglinde Armbrecht sprach das Thema eines gemeinsamen Theaterbesuchs in Nordhausen an. Sie unterbreitete mehrere Vorschläge. Sie wurde beauftragt, eine entsprechende Fahrt vorzubereiten.