Ira Rode zur 2. Vorsitzenden gewählt

Manfred Töpperwien, Irene und Ernst Kupke wurden durch Vorsitzenden Friedel Isermann für langjährige Treue geehrt.

Ehrungen standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des SoVD Eisdorf

Gut besucht war die vom Vorsitzenden Friedel Isermann im 65. Jahr seines Bestehens eröffnete Jahreshauptversammlung des SoVD Eisdorf. Sein besonderer Gruß galt der Ortsbürgermeisterin Petra Pinnecke, die in ihrem Grußwort die ehrenamtliche Arbeit des SoVD Eisdorf lobte. Ohne Widerspruch wurde die Niederschrift der letztjährigen JHV genehmigt.
Mit herzlichen Worten des Dankes würdigte Vorsitzender Friedel Isermann die zehnjährige ehrenamtliche Vorstandsarbeit von Irene Kupke. Seit 13. Februar 2002 war sie als 2. Vorsitzende tätig. Sie möchte nicht wieder kandidieren. Der Vorsitzende dankte für die gute und langjährige Zusammenarbeit. Er überreichte ihr eine Ehrenurkunde und ein Blumenpräsent.
Auch ihr Ehemann Ernst Kupke war zehn Jahre im Beirat tätig. Auch er erhielt eine Dankesurkunde und ein Präsent.
Für zehnjährige Mitgliedschaft wurden geehrt Elke und Rudi Holland, Kirstin und Uwe Henrici, Igor Birjukow und Manfred Töpperwien. 20 Jahre gehört Anneliese Schmidt dem Verband an. Auch ihr wurde die entsprechende Ehrung zuteil.
In seinem umfassenden Bericht hielt Vorsitzender Friedel Isermann Rückblick auf das zurückliegende Jahr. Wie er zusammenfassend feststellte, war es ein erfolgreiches Jahr. Ein besonderes Dankeschön richtete er an Gerda und Albert Dieckhoff für das stets hervorragende Essen zu den verschiedenen Veranstaltungen. Zehn Neuzugänge konnte der Verband verzeichnen, so dass derzeit 115 Mitglieder dem SoVD Eisdorf angehören.
In seinem Bericht ging Vorsitzender Friedel Isermann auch auf die Arbeit des Kreisverbandes Osterode ein. Im Detail zeigte er die verschiedenen Aktivitäten auf. 5276 Mitglieder gehören den Kreisverband an. Deutlich machte Friedel Isermann, der als Gebietsbeauftragter die Sozialverbände im „Alten Amt“ betreut, dass die Entscheidungen der Sozialversicherungsträger nicht immer widerspruchslos hingenommen werden müssen. In 2012 hat der Kreisverband Osterode in rund 370 Verfahren für die Mitglieder rund 470.000 Euro erstritten.
Nach kurzer Diskussion beschlossen die Mitglieder einstimmig Irda Rode zur neuen 2. Vorsitzenden. Mit Eckhardt Lange sind zwei stellvertretende Vorstandsmitglieder tätig.
Friedel Isermann verwies auf die regelmäßigen Treffs, deren Termine im Eisdorfer Terminkalender aufgenommen sind. Weitere Veranstaltungen und eine Tagesfahrt wird der Vorstand ausarbeiten und rechtzeitig bekanntgeben.
Künftig werden drei Mitglieder die Zeitung des SoVD verteilen. Die Zeitungen an auswärtige Mitglieder sollen künftig per Post versandt werden. Mit dem Hinweis auf die Arbeitstagung des Kreisverbandes in Herzberg am 27. April schloss Vorsitzender Friedel Isermann die Versammlung.