83-jähriger Horst Riehn sichert sich den Samtgemeinde-Titel

Die Altersklassen-Sieger und Samtgemeindemeister mit Samtgemeinde-Bürgermeister Harald Dietzmann (hinten Mitte). (Foto: bo)

Rund 100 Athleten nahmen am Wettkampf in Eisdorf teil / Karla Eggers Samtgemeindemeisterin

Eisdorf (bo). Am vergangenen Wochenende fanden bei nicht gerade optimalen äußeren Bedingungen die leichtathletischen Meisterschaften der Samtgemeinde Bad Grund in Eisdorf statt. Trotzdem fanden knapp 100 Athleten aus den Gemeinden Bad Grund, Badenhausen, Gittelde, Windhausen und Eisdorf den Weg auf den Sportplatz im Borntal und boten beachtliche Leistungen. Bürgermeisterin Petra Pinnecke und der 1. Vorsitzende Michael Lehmann des TSC Eisdorf eröffneten die Veranstaltung und weihten gleichzeitig die kürzlich sanierten Leichtathletikanlagen ein, mit dem Wunsch der weiterhin sehr regen Nutzung durch die weit über die Kreisgrenzen bekannt und erfolgreichen Eisdorfer Leichtathleten. Die Altersklassen reichten von den Super Minis M/W 4 und jünger, mit dem jüngsten Teilnehmer Jaron Kriebel aus Eisdorf mit nicht einmal drei Jahren, bis zur M/W 80. Aus dieser Klasse und gleichzeitig ältester Teilnehmer kommt auch der Samtgemeindemeister Horst Riehn, der sich mit seinen 83 Jahren gegen die jüngere Konkurrenz durchsetzten konnte. Samtgemeidemeisterin wurde Karla Eggers aus der Altersklasse W65. Beide Sieger kommen vom ausrichtenden Verein TSC Eisdorf und konnten Ihre Pokale vom Schirmherren Samtgemeidebürgermeister Harald Dietzmann in Empfang nehmen.
Dietzmann überreichte ebenfalls den Pokal für die meisten Teilnehmer und den von ihm gestifteten Pokal für die höchste Gesamtpunktzahl jeweils an den TSC Eisdorf. Neben dem Dreikampf wurden auch drei Pendelstaffeln gelaufen. In den Altersklassen Minis/Super Minis über 25 Meter und den Schüler/innen C/D über 50 Meter siegte der TSC Eisdorf, bei den Schüler/innen A/B über 75 Meter lag am Ende der MTV Gittelde vorn. Obwohl der Rahmenwettkampf, die „EIS“-dorf-Spiele etwas unter dem widrigen Wetter litten, war das Organisationsteam mit dem Verlauf der Veranstaltung sehr zufrieden und bedankt sich bei allen Sportlern, Zuschauern und vor allem den zahlreichen Helfern.