Ein bitterer Nachmittag für den FC Eisdorf

Eisdorfs Torhüter Ugur Beyar (links) hatte gestern nicht viel zu lachen. Bei vielen Gegentreffern ließ ihn seine Hintermannschaft im Stich. Zu halten war demzufolge nur wenig.

Kreis GÖ-OHA: Eisdorf verliert gegen 1. FC Freiheit daheim mit 5:1 / Badenhausen verliert 1:2

Die Kreisliga-Mannschaften aus der Gemeinde Bad Grund, VfL Badenhausen und der FC Eisdorf, verloren gestern beide ihre Spiele vor heimischen Publikum. Badenhausen verlor jedoch nur knapp.

FC Eisdorf -1. FC Freiheit 1:5
Einen bitteren Nachmittag erlebte der FC Eisdorf gestern in seiner Kreisliga-Heimpartie gegen die Gäste des 1. FC Freiheit. Nach 90 Minuten hatte der sichtlich genervte Eisdorfer Torhüter Ugur Beyar fünf Mal hinter sich greifen müssen. Dabei begannen die Hausherren nach dem zuletzt enttäuschenden Spiel gegen den SV Dostluk Spor II relativ vielversprechend. Bereits in der sechsten Minute erzielte Cedric Hartung den Treffer zum 1:0. Dieser Jubel währte aber nur sehr kurz, da Maurice Strüwer nur zwei Minuten später den Ausgleich für die Gäste markierte. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel agierten die Eisdorfer unsicher und fingen sich bereits in der 49. Minute das Tor zum zwischenzeitlichen 2:1. Torschütze war Patrick Vogt. Torhüter Ugur Beyat bemängelte schon zu diesem Zeitpunkt den miserablen Zustand des heimischen Platzes, der aber nicht alleine die Schuld an der Niederlage trägt.
Nach dem Treffer in der 49. Minute brachen die Hausherren förmlich auseinander, ihnen gelang nichts mehr. Die weiteren Treffer fielen in der 59. Minute (Dennis Isermann), 72. Minute (Maurice Strüwer) und 89. Minute (Andreas Minne).
In der Tabelle rangieren die Eisdorfer jedoch weiterhin auf dem zweiten Platz.

VfL Badenhausen - SV Förste 1:2
Eine 1:2-Heimniederlage musste der VfL Badenhausen auf eigenem Terrain gegen den SV Förste einstecken. Die ersten 20 Minuten dominierte der Gast aus Förste das Geschehen komplett, danach entwickelte sich eine ausgeglichene Partie mit Chancen auf beiden Seiten.
Nach dem 0:1 durch Christian Erhardt (51.) gelang dem VfL Badenhausen der Ausgleich durch Max Nihailin (58). Ein umstrittener Foulelfmeter entschied dann die Partie zugunsten des SV Förste (78.). Letztlich setzte sich der Gast nicht unverdient durch, befand eine faire VfL-Pressesprecherin Iris Rohrbeck gegenüber dem „Beobachter“.

Verdient siegte der SV Förste beim VfL Badenhausen.