99 Jahre und kein bisschen müde

Gretchen Vibrans an ihrem 99. Geburtstag (Foto: Schöbel)

Gretchen Vibrans aus Engelade ist immer noch fidel und fit

99 Jahre und kein bisschen müde – so erlebten alle Gratulanten Gretchen Vibrans, die sie an ihrem Ehrentag in Engelade besuchten.

Kaffee und von der resoluten Dame selbst gebackener Kuchen musste gekostet werden – Widerspruch zwecklos. Dies galt natürlich auch für Ortsbürgermeister Patrick Kriener, der es sich nicht hatte nehmen lassen, der Seniorin seine Aufwartung zu machen. Er konnte erfahren, dass Gretchen, in Harriehausen geboren, schon in frühen Jahren nach Engelade gekommen war. Hier lernte sie ihren Ehemann kennen, sie heirateten in den ersten Kriegsjahren und zogen zwei Kinder groß. Haushalt, Garten und Familie waren und blieben ihr Lebensinhalt und jetzt im hohen Alter bereiten ihr zusätzlich drei Enkelkinder viel Freude.
Auch wenn die Beine nicht mehr so wollen, der Gehweg am Haus wird sauber gehalten, die Küche ist und bleibt ihr Reich und das abendliche Fernsehprogramm rundet den Tag ab. Wenig Spaß versteht die Jubilarin, wenn ihre Tageszeitung der „Beobachter“ auf dem Frühstückstisch fehlt. „Diese Lektüre lässt sie sich keinesfalls nehmen, ehe der Tagesablauf beginnt“, weiß Enkelsohn Karsten schmunzelnd zu berichten. Große Exkursionen sind nicht mehr möglich, aber vom Fensterplatz ihres Wohnzimmers nimmt sie doch an mancher Begebenheit im Dorf teil.
Patrick Kriener übermittelte die besten Wünsche des Ortsrates, alles erdenklich Gute und nahm die Einladung der Geburtstagsseniorin zum „Runden 100sten“ im nächsten Jahr gerne an. „Und es liegt doch am Engeläder Klima, dass unsere Einwohner lange so rüstig bleiben“, gab der Ortsbürgermeister zum Abschluss den anwesenden Gästen augenzwinkernd mit auf den Weg. Übrigens – so war zu erfahren – bedeutet der Name Gretchen keine Namenskürzung von Margarete. Gretchen heißt Gretchen und ist die älteste Einwohnerin Engelades.