Dennis Weiss neuer 2. Vorsitzender und Hajo Matthies Hauptkassierer

Die geehrten Mitglieder (von links), Jörg Wünschmann, Evi-Marie Kriener, Hans-Jörg Kirchhoff, Wolfgang Spintig und Eberhard Brünig.

SV Engelade / Bilderlahe führte Jahreshauptversammlung durch

Der SV Engelade / Bilderlahe von 1920 führte dieser Tage seine diesjährige Jahreshauptversammlung im Dorfgemeinschaftshaus in Engelade durch.

Im Vorstand des Vereins gab es durch Neuwahlen einige Veränderungen. Nachdem bereits im letzten Jahr mit Uwe Hoch ein neuer 1. Vorsitzender die Vereinsführung übernahm, wurden mit Dennis Weiss als 2. Vorsitzender und nach bislang kommissarischer Tätigkeit als Hauptkassierer auch Hajo Matthies, neu in den Vorstand gewählt. Hans-Jörg Kirchhoff, Wolfgang Spintig und Eberhard Brünig wurden für 60-jährige Mitgliedschaft geehrt.
Der 1. Vorsitzende SV Engelade / Bilderlahe Uwe Hoch konnte zur diesjährigen Jahreshauptversammlung mehr anwesende Mitglieder begrüßen, als noch die Jahre zuvor. Auch die beiden Ortsbürgermeister Patrick Kriener (Engelade) und Christiane Raczek (Bilderlahe), sowie den ersten Vorsitzenden des Bilderläher Schützenklubs, Rainer Raczek konnte er zur Versammlung begrüßen.
Die beiden Ortsbürgermeister ließen es sich nicht nehmen einige Grußworte an den Verein zu richten und erwähnten auch in ihren Ausführungen, wie wichtig es ist, dass es den Sport-Verein gibt und er sich in die dörflichen Geschehnisse einbindet. Beide Bürgermeister hatten für den Verein ein Geldpräsent mitgebracht. Zu Beginn der Versammlung wurde zunächst den verstorbenen Mitgliedern in einer Schweigeminute gedacht. Danach sprach der 1. Vorsitzende Uwe Hoch in seinem ersten Amtsjahr von einem sehr turbulenten Jahr mit einigen Negativerlebnissen, aber auch von positiven Ereignissen, wo unter anderem auch der Aufstieg der Fußballdamenmannschaft in die Bezirksliga zählte. Schon nach zwei Monaten Amtszeit musste man Andre Galuska als Hauptkassierer ersetzen.
Diesen Posten übernahm zunächst Hajo Matthies kommissarisch. Daneben folgten noch zwei weitere Rückschläge, denn die erste Fußballmannschaft musste aufgrund eines fehlenden Tores nach drei Jahren Nordharzligazugehörigkeit einen bitteren Abstieg hinnehmen und die Reserveelf musste man vom Spielbetrieb durch Spielerabgänge abmelden, nachdem der Trainer Matthias Maibaum aus beruflichen Gründen kürzertreten wollte und zurücktrat.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der aktuellen Print-Ausgabe des Beobachters vom 6. März.