Ein Selfie mit dem Weihnachtsmann

Nur der Schnee fehlte: Adventliche Atmosphäre in Engelade. (Foto: Schöbel)

Vorweihnachtliches Stelldichein für alle Generationen in Engelade

Der Weihnachtsbaum in der Ortsmitte war rechtzeitig von der Engeläder Feuerwehr aufgestellt und prächtig geschmückt worden, der Männergesangverein intonierte pünktlich am Samstag vor dem ersten Adventsonntag um 14.30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus weihnachtliche Weisen.

Und so konnte Engelades Ortsbürgermeister Patrick Kriener auch dieses Jahr wieder eine ansehnliche Runde Senioren begrüßen. Er verlieh seiner Freude Ausdruck über die rege Teilnahme an diesem traditionellen Nachmittag und ließ es sich nicht nehmen in seiner Ansprache Optimismus, positives Handeln und gegenseitiges Vertrauen zu reklamieren. In diesen vorweihnachtlichen Tagen sei es die beste Gelegenheit, eine Angst vor der Zukunft zu überwinden, frei nach Tagesthemenmoderator Ulrich Wickert: „Die Angst vor der Zukunft liegt im Verlust des Vertrauens“. „Und das lassen wir uns nicht nehmen“, fügte der Ortsbürgermeister durchaus zuversichtlich hinzu.
Er vergaß nicht die fleißigen Helfer, die es wieder verstanden hatten, in die Halle des Hauses eine heimelige Atmosphäre von Weihnacht und Festlichkeit zu zaubern und wünschte allen Senioren eine schöne Zeit und einen Nachmittag mit unterhaltsamen Gesprächen und Erinnerungen

Den Rest des Artikels können Sie in der Ausgabe vom 28. November im Beobachter lesen.