Geh aus, mein Herz, und suche Freud...

or dem Singen gab es eine große Kaffeetafel im Dorfgemeinschaftshaus. Auch der Gemischte Chor Liederkranz Herrhausen war mit von der Partie und der Einladung aus Engelade gerne gefolgt.

Gelungenes Freundschaftssingen anlässlich des 160-jährigen Bestehens des Männergesangverein Engelade

Ein stolzes Jubiläum feierte am Sonnabend der Männergesangverein Engelade, immerhin kann der Klangkörper bereits auf 160 Jahre seines Bestehens zurückblicken.

In einer Zeit, wo es viele Chöre schwer haben und nicht selten sogar wegen Personalmangel das Singen einstellen müssen, war es angenehm zu erleben, dass das Jubiläum mit dem Freundschaftssingen auf großen Widerhall traf. Bis auf den letzten Platz besetzt war das Dorfgemeinschaftshaus in Engelade. Gekommen waren zahlreiche Einwohner des Ortes und natürlich auch die befreundeten Chöre, namentlich der MGV Kirchberg, die Kammerkrugsänger aus Bornhausen und die Sängerinnen und Sänger vom Gemischten Chor Harmonie Liederkranz.
Nach dem Auftakt mit der Begrüßung und dem Grußwort von Engelades Ortsbürgermeister Patrick Kriener, der eingestand vollkommen unmusikalisch zu sein, gab es eine große Kaffee- und Kuchentafel. Danach folgten dann die Darbietungen. Der MGV Kirchberg überzeugte da beispielsweise mit dem Udo-Jürgens-Klassiker „Ich war noch niemals in New York”.

Den gesamten Artikel lesen Sie in der gedruckten Ausgabe vom 1. August 2016.