MGV Engelade ist weiterhin wichtiger Kulturträger im Ort

Die geehrten Mitglieder des MGV Engelade, links Vorsitzender Dieter Zehrt.
 
Im Anschluss an die Jahreshauptversammlung blieben die Sänger in gemütlicher Runde beisammen.

Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft ausgesprochen / Lob von Chorleiterin Katharina Hoyer

Der 1. Vorsitzende des Männergesangvereins Engelade hatte am vergangenen Freitag wieder einmal die angenehme Aufgabe, Ehrungen von verdienten Mitgliedern vorzunehmen.

Von Ulrich Kiehne

Engelade. Für 25 Jahre Mitgliedschaft ehrte er Jürgen Kasten, Klaus Dieter Schweighöfer und Werner Steuer. Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden Hans Jörg Bloom und Horst Peter Schilke ausgzeichnet und die Ehrung für 60-jährige Mitgliedschaft durften Klaus Sieverling und Günther Thies entgegennehmen.
Zuvor konnte Zehrt zahlreiche aktive und passive Mitglieder zur Jahreshauptversammlung im Engeläder Dorfgemeinschaftshaus willkommen heißen. Auch Ortsbürgermeisterin Doris Fischer und Chorleiterin Katharina Hoyer weilten unter den Gästen ebenso wie Ehrenvorsitzender Robert Greune. In seinem Rückblick ließ der Vorsitzende noch einmal das Jahr 2010 Revue passieren. Zu den Aktivitäten gehörten 35 Übungsabende, das Fastnachtsessen, das Singen in der Kirche zur Konfirmation, die Teilnahme am Tag der offenen Tür imRathaus mit dem MGV Kirchberg, das Himmelfahrtswandern, den Maibockanstich, die Nacht der Chöre, die Tagesfahrt nach Naumburg, den Preisskat und die Jahresabschlussfeier.
Als fleißigste Sänger wurden in diesem Jahr ausgezeichnet: Wolfgang Riefenstahl (34), Karl Steinhoff (33), Helmut Wuttke (33) und Dieter Schulz (32).
In ihrem kurzen Statement bedankte sich Katharina Hoyer bei den Aktiven für die engagierte Teilnahme. Das große Problem aller Chöre wurde dabei auch von ihr nicht verkannt: der fehlende Nachwuchs. Ihre eindringliche Bitte an die passiven Mitglieder, ihren Status in eine aktive Mitgliedschaft zu wandeln sollte nicht ungehört verhallen.
Die Regularien waren schnell erledigt. Kassenführer Manfred Harlos gab den Kassenbericht ab und dokumentierte, dass der Verein finanziell gut aufgestellt ist. Für Gerhard Kolle wurde Eberhard Brünig neben Rudi Probst als Kassenwart gewählt.
Im Weiteren konnte Dieter Zehrt einen Ausblick auf die wichtigstenVeranstaltungen in 2011 geben. Klar, dass sich viele Veranstaltungen aus dem Vorjahr auch diesmal wiederfinden, so zum Beispiel der Maibockanstich oder die Himmelfahrtswanderung. Gemütlichkeit und Geselligkeit zeichnen den Verein auch weiterhin aus. Zusätzliche Termine sind das Freundschaftssingen in Kirchberg am 17. April, die Zweitagefahrt an die Mosel im August/September und das Freundschaftssingen beim MGV Rhüden am 28. August.
Runde Geburtstage sollten rechtzeitig gemeldet werden, wenn seitens des MGV Ständchen gewünscht sind.
Im Anschluss an die eingangs bereits erwähnten Ehrungen – einige werden nachgeholt, da die entsprechenden Mitglieder nicht zugegen sein konnten.
Den Schlusspunkt der durch und durch harmonischen Versammlung – die Feuerwehr bewirtete die Sänger in gewohnter Manier – dankte Doris Fischer im Namen des Ortsrates für die vielfältigen Aktivitäten. Als Anerkennung sagte sie ein kleines Dankeschön aus den Ortsratsmitteln zu. Im Anschluss an dieVersammlung folgte wie üblich der Übergang zum gemütlichenTeil. Hier ließen sich die MGVer eine leckere Schlachteplatte schmecken und stellten einmal mehr unter Beweis, dass neben dem Gesang auch das Miteinander in Engelade weiter groß geschrieben wird.