Erstes Spiel geht verloren

Fußball: Damen des SV Engelade/Bilderlahe verlieren abwechslungsreiches Spiel gegen den SV Moringen mit 3:6

Am Sonnabendnachmittag hatte die neu gegründete Damenelf des SV Engelade/Bilderlahe ihren ersten Punktspieleinsatz. Vor zahlreichen Zuschauern empfingt die Elf von SVE-Coach Uwe Hoch auf dem Sportplatz in Bilderlahe den Gast vom SV Moringen. Trotz einer guten Leistung und bis in die Schlussphase hinein ausgeglichenem Spiel, reichte es am Ende nicht zum ersehnten Punktgewinn. Mit 3:6 unterlag man den Gästen. Auch wenn das Ergebnis am Ende deutlich für den Gast spricht, war es über weite Strecken ein offenes Spiel, das erst in der Endphase entschieden wurde.

Gerade im ersten Durchgang sahen die Zuschauer eine kampfstarke SVE-Truppe, die durch Konter immer wieder Nadelstiche gegen den Favoriten aus Moringen setzte. So auch in der 19. Minute, als ein zu kurzer Rückpass erlaufen wurde und Katja Flügge überlegt zum 1:0 vollendete. Es war schwer, gerade für beide Abwehrreihen, auf dem glitschigen Geläuf klarzukommen. So ging bei fast jeden Tor ein Abwehrfehler voraus. Beim 1:1 (28.) wurde Ping-Pong im Fünfmeterraum gespielt, so dass der Ball letztendlich im Tor landete.
Der SVE blieb aber seiner Linie treu und brachte den Spielfluss durch gutes Pressing und schnelle Konter durcheinander. Lea Hauska eroberte gedankenschnell den Ball und dann ging es mal wieder schnell auf Jil Geisler weiter, die den Ball unter dem Jubel der Zuschauer zum 2:1 im Tor unterbrachte (31.). Kurz vor der Pause missglückte der Spielführerin Charline Hoch beim Klärungsversuch ein Eigentor, was aber ihre Leistung nicht schmälerte (44.). Sie gehörte zu den Besten auf dem Platz.
Im zweiten Durchgang drückten erstmal die Gäste aufs Tempo, die in der Pause genauso umgestellt hatten wie der SVE. Die erste Chance hatten aber wieder die Schwarz-Weißen. Lea Hauska vernaschte zum wiederholten Male ihre Gegenspielerin und war durch, doch der gute Schiedsrichter unterbrach den Vorteil und entschied auf Freistoß. Der von Charline Hoch getretene Ball konnte gerade noch so geklärt werden. Auch die Ecke danach hätte ein Tor werden müssen; gleich drei SVE-Damen rutschte der Ball am Fuß vorbei. Die Moringer (54.) machten es besser; ein schön herausgespielter Treffer führte zum 2:3. Torhüterin Steffi Draber rutschte dabei unglücklich weg und verdrehte sich das Knie. Sie biss aber auf die Zähne und spielte weiter.
Als die Moringer-Trainerschaft schon den Sieg feierten, brachte Franziska Kirchner ihre Farben wieder zurück ins Spiel. Nach dem 3:3 hatte abermals Franziska Kirchner die Möglichkeit das 4:3 zu erzielen, doch die Torfrau parierte ihren Schuss (59.). Auch Jil Geisler hatte nach schöner Einzelleistung die Führung auf dem Fuß. Der Ball ging nur knapp daneben. Dann kam die 72. Minute, Engelade konnte den Ball nicht klären und die schnelle Stürmerin entwischt Katharina Karge legt einmal quer und drin war der Ball. Der SVE hatte jetzt nicht mehr die Kraft gegen die jetzt mit Oberwasser spielenden Gäste gegen zu halten.
So fiel schnell das 3:5 (78.) und kurz danach gab es Strafstoß, den allerdings parierte Steffi Draber – wie auch schon im letzten Freundschaftsspiel. Das setzte nochmal Kräfte frei und Carina Schwalenberg hatte, schön freigespielt von Malvina König, die Chance zu verkürzen, doch im letzten Augenblick wurde ihr noch der Ball vom Fuß gespitzelt. Den Schlusspunkt setzten dann noch einmal die Gäste (83.). So darf es weitergehen, dann wird der erste Sieg nicht lange auf sich warten lassen. Wei

SV Engelade/Bilderlahe: Steffi Draber, Davina Schwalenberg, Katharina Karges, Charline Hoch, Anna Winkelmann, Karen Ibenthal, Daniela Müller, Katja Flügge, Jil Geisler, Malvina König, Fanziska Kirchner, Lea Hauska, Janina Kirchhoff, Josefine Paetel und Carina Schwalenberg.