Keine Osterpunkte für die SVE-Damen

Es gab keine Punkte über Ostern für die junge SVE-Damenelf. Hier am Ball Katharina Karge (weißes Trikot). (Foto: Weihberg)

Fußball: Zwei Niederlagen in der Bezirksliga / TSV-Reserve besiegt Harlingerode II deutlich

Die Damenbezirksligaelf des SV Engelade/Bilderlahe verlor nach der knappen 0:1-Niederlage am Sonnabend beim FC Hebenshausen, auch ihr zweites Nachholspiel am Ostermontag gegen den SV Bernshausen. Die Elf um das SVE-Trainergespann Uwe Hoch/Thomas Kirchhoff unterlag den Gästen aus dem Eichsfeld mit 1:4 (1:2) Toren. Dabei konnte die Heimelf lange Zeit gut mithalten. Die frühe Gästeführung aus der 10. Minute konnte Jil Geisler in der 32. Minute mit einem verwandelten Handelfmeter ausgleichen. Doch noch vor der Halbzeitpause nutzte der Gast einen Foulelfmeter (38.) zur 1:2-Pausenführung. Nach dem Seitenwechsel unterliefen dann der Heimelf zwei Stellungsfehler, die die robusten Gästespielerinnen mit zwei weiteren Treffern (46. und 56.) zum 1:4-Endstand ausnutzten. Trotz größter Bemühungen der Heimelf gelang den Schwarz-Weißen keine Resultatsverbesserung mehr.
Die Reserve des TSV Münchehof zeigte sich im Nachholspiel am Sonnabend gegen den SC Harlingerode II verbessert und gewann am Ende ohne Mühe mit 6:1 (3:1). Max-Carlo Wenig zeichnete sich dabei als vierfacher Torschütze aus. Im zweiten Spielabschnitt gelang ihm innerhalb von neun Minuten ein echter Hattrick (51. bis 60. Minute). Die TSVer rücken einen Platz auf Rang vier vor und haben weiterhin alles in der Hand, vorne mitzuspielen.
Weil der angesetzte Schiedsrichter nicht erschienen war, musste Coach Matthias Maibaum selber pfeifen. Das tat der guten Leistung seines Teams keinen Abbruch, wenngleich er vier Gelbe Karten gegen seine eigenen Spieler verhängen musste. Der Sieg fiel gegen die ersatzgeschwächten Gäste leichter als erwartet. Aber die TSVer kommen langsam besser in Schwung. Das 1:0 erzielte Sven Holzenleuchter in der 9. Minute. Gerrit Demmig erhöhte in der 24. Minute auf 2:0, ehe der eingewechselte Max-Carlo Wenig mit dem 3:0 seinen ersten Treffer erzielte. Harlingerode kam durch einen Foulstrafstoß (Alessandro Orto) in der 45. Minute auf 3:1 heran. Nach der Pause konnte Max-Carlo Wenig zwischen der 51. und 60. Minute drei Tore erzielen und damit den 6:1-Endstand herstellen. In der Schlussphase verflachte die Partie. Matthias Maibaum war mit dem Endergebnis und der Leistungssteigerung seiner Mannschaft natürlich zufrieden, auch wenn weiterhin noch deutlich Luft nach oben ist.

TSV Münchehof: Yannis Nortmann, Robert Brünig, Selcuk Sahin, Marcel Erbes, Arne Brunkhorst, Steffen Tutans, Gerrit Demmig, Jan-Niklas Liedtke, Sven Holzenleuchter, Wolf-Christian Harlos und Alessandro Orto. Eingewechselt wurden: Max-Carlo Wenig, Valentino Crocetti und Yanis Wagner.