MTV Bornhausen stürzt den Tabellenführer

Der SV Engelade/Bilderlahe konnte gegen den MTV Bornhausen wieder nicht gewinnen. Nach dem 4:4 vor wenigen Wochen in Bornhausen, siegte der MTV nun in Bilderlahe mit 3:1. (Foto: Kiehne)

1. Nordharzklasse: SV Engelade/Bilderlaher unterliegt im Derby zu Hause mit 1:3

Am Sonntagnachmittag verlor der bisherige Tabellenführer SV Engelade-Bilderlahe nicht nur das Lokalderby gegen den MTV Bornhausen mit 1:3 (1:0) Toren, sondern durch diese erste Heimniederlage verloren die Schwarz-Weißen auch die Tabellenführung, die sie über mehrere Wochen inne hatten. Dabei fing zunächst alles planmäßig für den Spitzenreiter an, denn SV-Spielertrainer Michael Rottler (28.) hatte mit einem verwandelten Hand­elfmeter seine Elf zur Pause in Führung geschossen. Doch ein Leistungsabfall bei der Heimelf und Geschenken bei den Gegentoren bescherte dem MTV Bornhausen den nicht unverdienten Auswärtssieg.
Bei trübem Novemberwetter entwickelte sich zunächst eine Partie ohne nennenswert große Torchancen. Da zählten schon ein Rechtsschuss von SVE-Daniel Schroppe am Tor vorbei (7.) und ein weiterer Rechtsschuss von Edgar Elser aus 17 Meter knapp neben das Tor (18.) zu den Höhepunkten in der Anfangsphase. Auch der MTV hatte mit einem Freistoß (25.) in die Abwehrmauer zunächst nur ganz wenig anzubieten. Die erste richtig gute Gelegenheit hatte Daniel Schroppe, als er nach einer Rechtsflanke von Sturmpartner Christian Marquardt (27.) nur einen MTV-Verteidiger anschoss, der den Ball noch zur Ecke abwehren konnte. In der nächsten Aktion entschied der sehr sichere Unparteiische Hausmann (Wolfshagen) nach einer weiteren Ecke des SVE auf Handelfmeter für die Heimelf. Michael Rottler (28.), der in Bornhausen noch mit einem Elfmeter an MTV-Keeper Meikel Lüders scheiterte, verwandelte diesmal sicher zur 1:0-Führung.
Kurz darauf enteilte Daniel Schroppe (31.) der MTV-Abwehr, aber der Referee wollte zum Unmut des SVE-Anhangs eine Abseitsstellung gesehen haben. Nach einem rüden Foul in der 43. Minute in der bis dahin sehr fairen Partie vom eingewechselten MTVer Dennis Brüggebors an Thomas Kelpe erhielt dieser eine von zahlreichen gelben Karten. Ein Foulspiel allerdings mit Folgen, denn der SVE-Abwehrspieler versuchte es nach dem Seitenwechsel noch einmal kurzzeitig, aber er musste in der 50. Minute gegen Rene Nolte ausgetauscht werden.
Der SVE begann die zweite Hälfte sehr zurückhaltend und das sollte sich rächen, denn schon in der 57. Minute schaffte Dennis Brüggebors mit einem platzierten Schuss den Ausgleich. Doch kurz darauf hätte der Gastgeber (60.) eigentlich wieder in Führung gehen müssen. Nach einer Linksflanke von Christian Marquardt verpasst in der Tormitte zunächst Edgar Elser den Ball, doch Denis Popanda am langen Pfosten stehend, hätte eigentlich einköpfen müssen. Doch er schaffte es irgendwie, den Ball noch am Tor vorbei zu bugsieren. Die Partie wurde jetzt sehr intensiver geführt, als noch in Hälfte eins. Rene Nolte rettete in der 72. Minute in höchster Not gegen MTV-Stürmer Omeirad, und dann hatte der kurz zuvor eingewechselte Gianfranco Urru (74. und 75) zwei Möglichkeiten auf den Führungstreffer. Erst prüfte er mit einem Kopfball MTV-Keeper Lüders und dann setzte er einen Volleyschuss knapp am Tor vorbei.
Nach diesen Großchancen für die Heimelf kam in der 76. Minute der Dämpfer. Nach einem Fehlpass von Rene Nolte im Spielaufbau, nutzte MTV-Kapitän Ersin Cankur das Geschenk zum 1:2 aus. Nur zwei Minuten später erkämpfte sich der MTV-Angreifer am eigenen Strafraum den Ball gegen Andre Meierdirks und startete ein Sololauf. Im Engeläder Strafraum angekommen, wurde er von Gianfranco Urru attackiert und ließ sich fallen. Der Schiedsrichter entschied auf Strafstoß und MTV-Routinier Jens Brandes erhöhte auf 1:3. In der hektischen Schluss­phase, als die Heimelf noch auf eine Resultatsverbesserung drängte, sah der wohl beste Akteur auf dem Platz, MTV-Kapitän Ersin Cankur (89.), nach einem wiederholten Foulspiel die gelb-rote Karte. Am Sieg der Gäste änderte dies aber nichts mehr.

SV Engelade-Bilderlahe: Christian Liepelt, Michael Rüttler, Thomas Kelle (50. Rene Nolte), Erik Gebers, Chris Scholz, Edgar Elser (64. Max Apel), Denis Popanda, Andre Meierdirks, Christoph Vater, Christian Marquardt und Daniel Schoppe (73. Gianfranco Urru).