Rottler-Elf siegt auch im siebten Spiel, Bornhausen verliert knapp

Beim SV Engelade/Bilderlahe hält die Serie, auch das siebte Saisonspiel gewann die Mannschaft und bleibt Spitzenreiter.

1. Nordharzklasse: SV Engelade/Bilderlahe behält seine weiße Weste und setzte sich oben ab

In der 1. Nordharzklasse konnte der SV Engelade/Bilderlahe seine Tabellenführung ausbauen. Sie selbst gewannen in einem tolles Spiel mit 6:3, die Verfolger patzten allesamt. Bornhausen bleibt dagegen nach einem 3:4 gegen Braunlage/Hohegeiß im unteren Tabellendrittel.

Engelade/Bilderlahe - MTV Astfeld 6:3

Ein sehr unterhaltsames Spiel sahen die Zuschauer auf dem Sportplatz in Bilderlahe. Am Ende konnte die Heimelf ihre Serie halten und siegte durch ein 6:3 auch in der siebten Partie der Saison.
In der zehnten Minute begann der Torreigen. Spielertrainer Michael Rottler traf per Strafstoß. Nut zwei Minuten später glichen die Gäste vom MTV Astfeld aus. In der turbulenten Anfangsphase erzielte Michael Rottler in Minute 13 die erneute Führung für die Schwarz-Weißen. Er traf mit einem schönen Freistoß aus 18 Metern in den Winkel. Anschließend dauerte es eine Viertelstunde, bis Astfeld mit einem Doppelschlag die Begegnung drehte. Die Schlüsselszene folgte in der 40. Minute, als Ersatztorwart Lars Steinhoff mit einer Glanzparade das 2:4 verhinderte. Mit dem Pausenpfiff gelang Gianfranco Urro durch einen Kopfball im Anschluss einer Ecke der Ausgleich.
In Hälfte zwei bestimmte Engelade/Bilderlahe die Begegnung immer mehr. Lohn der Mühen waren die drei Treffer durch Andre Meierdirks, Chris Scholz und Christian Marquardt und ein am Ende deutlicher 6:3-Sieg (70., 76. und 90. Minute)

Bornhausen - Braunlage-Hohegeiß 3:4

Eine etwas unglückliche Niederlage musste der MTV Bornhausen gegen den SV Braunlage/Hohegeiß hinnehmen. Mit 3:4 unterlag die Mannschaft den Gästen.
Früh lag man mit 0:2 hinten (6. und 16. Minute), zudem verschoss Ersin Cankur in der 25. Minute einen Strafstoß. Besser machte es Lars Sommerfeld, der zehn Minuten später vom ominösen Punkt den Anschlusstreffer erzielte. Doch, wie so oft in der letzten Zeit, verschliefen die Bornhäuser den Anfang einer Hälfte und mussten direkt nach dem Seitenwechsel das 1:3 einstecken. Doch die Elf gab sich nicht auf, schaffte durch Ersin Cankur noch einmal den Anschluss. Das 2:4 in der 80. Minute war dann die Entscheidung zu Gunsten der Gäste. Mehr als einen weiteren Treffer per Freistoß durch Denis Brüggeborst schaffte der MTV nicht mehr.