SV Engelade-Bilderlahe hält jetzt die „Rote Laterne“ in der Hand

Kampf allein reichte nicht. Der SV Engelade-Bilderlahe hat nach dem 1:2 gegen den SC Harlingerode die rote Laterne übernommen.
 
Die Gastgeber ließen dem SC oft viel zu viel Raum.

Kreisliga Goslar: Torwartpatzer besiegelt 1:2 Niederlage gegen Schlusslicht SC Harlingerode

Engelade / Bilderlahe (Wei.). Auch im zweiten Heimspiel über die Osterfeiertage musste das Kreisligateam des SV Engelade-Bilderlahe die zweite Pleite hinnehmen. Dabei hatten alle beim SVE gehofft, dass mit einem Heimsieg noch einmal der Anschluss ans Mittelfeld hergestellt werden kann. So aber müssen sich die Schwarz-Weißen nach der deprimierenden 1:2 (1:1) Heimniederlage gegen das bisherige Schlusslicht SC Harlingerode wohl so langsam auf den Abstieg nach vier Jahren Kreisligazugehörigkeit einstellen. Nach sieben Niederlagen in Folge nimmt das Team von Kapitän Dennis Popanda jetzt mit 19 Zählern den letzten Platz ein.
SVE-Trainer Dennis von Ahlen konnte in diesem wichtigen Spiel wieder auf Moritz Oschee und Thomas Kelpe zurückgreifen. Aber beide Spieler sind noch nicht wieder bei ihren 100 prozentigen Leistungsvermögen angekommen, denn gerade bei Moritz Oschee machte sich doch die lange verletzungsbedingte Pause bemerkbar. Dennoch fing der Platzverein gleich mit dem gehörigen Schwung an und wollte den Erfolg im März in Harlingerode (3:2) wiederholen. Gleich in der 1. Minute beim ersten Angriff wurde Marcel Rohkamm am Strafraumeck an der Grundlinie gefoult. Chris Scholz Freistoßhereingabe wurde zur Ecke abgewehrt, die aber nichts einbrachte. In der 12. Minute hatte der SVE-Anhang den Torschrei schon auf den Lippen, als Angreifer Christoph Merten zunächst mit einem Flachschuss am SC-Schlussmann scheiterte und den Nachschuss mit links an den Torpfosten setzte. Nach einem weiten SC-Torwartabschlag (18.) zeigte sich die SVE-Abwehr dann unsortiert und Kapitän Dennis Popanda ließ SC-Torjäger Thamm zuviel Platz und nach einer Kopfballvorlage traf er zum 0:1 mit links ins Toreck. Anschließend hatte SV-Mittelfeldspieler Patrick Nimke (23.) mit einem 20-Meter-Freistoß kein Glück, als er das Leder nur Zentimeter übers Tor zirkelte. Ebenfalls nach einem weiten Torwartabschlag von SV-Keeper Christian Leipelt (35.) fiel der Ausgleich. Moritz Oschee hatte energisch im SC-Strafraum nachgesetzt und passte den Ball quer durch den Strafraum. Am langen Pfosten stand Sturmpartner Christoph Merten, der zum 1:1 traf. Danach verflachte die Partie immer mehr und beide Teams suchten ihr Heil im „Kick and Rush“. Es wurde nur noch versucht mit weiten Bällen zum Erfolg zu kommen. Mit Kreisligafußball hatte das wenig zu tun. Dennoch konnte sich der Gastgeber zu Beginn der zweiten Hälfte ein leichtes Übergewicht erkämpfen. Erst hielt der SC-Keeper einen 25-Meter-Schuss von Selcuk Dakilinc (47.) und danach verzog Moritz Oschee (57.) am Tor vorbei. Die größte Möglichkeit zum Führungstreffer bot sich nach glänzender Vorarbeit von Selcuk Dakilinc dann Chris Scholz in der 63. Minute. Er verzog aber freistehend mit einem Flachschuss aus zehn Meter neben das Tor. Noch einmal bekamen die Platzherren zwei gute Chancen nach einem Eckball (76.) geboten. Erst scheiterte Patrick Nimke mit einem wuchtigen Schuss am SC-Keeper und der Nachschuss von Moritz Oschee wurde irgendwie von einem SC-Verteidiger kurz vor dem Toreinschlag noch zur Ecke abgewehrt. Dann folgte die nächste Spielminute, die ganz bitter für die Platzherren war. Nach einer sicher zu scheinenden Abwehraktion des SVE, kam der Gast wie aus heiterem Himmel zur 1:2-Führung. Marcel Rohkamm stand bereit zur Abwehraktion bei seinem Gegenspieler, da rannte SVE-Keeper Christian Leipelt aus seinem Tor und am Ball vorbei. Lachender Dritter war SC-Spieler Jendrny der ins leere Tor traf. Sehr unglücklich diese Aktion vom Engeläder Schlussmann, der gegen den GSC Goslar am Sonnabend noch der große Rückhalt war und nun zur tragischen Figur wurde. Die Platzherren waren nun sichtlich geschockt vom erneuten Rückstand, denn in den letzten Minuten blieb vieles Stückwerk und am Ende verließen sie mit gesenkten Köpfen den Platz, denn es reichte nicht mehr zum Ausgleich.

SV Engelade-Bilderlahe: Christian Leipelt, Dennis Sejdinovic, Dennis Popanda (82. Christian Marquardt), Thomas Kelpe, Selcuk Dakilinc, Chris Scholz, Rene Nolte, Patrick Nimke, Marcel Rohkamm (87. Max Apel), Christoph Merten und Moritz Oschee.