SV  Engelade/Bilderlahe verteidigt Spitzenplatz

Am Anfang war es ein hartes Stück Arbeit. Letztlich siegte Spitzenreiter SV Engelade/Bilderlahe gegen das Schlusslicht SG Wolfshagen/Lautenthal aber deutlich mit 6:1. (Foto: Kiehne)

1. Nordharzklasse: Nach Rückstand 6:1-Sieg gegen Schlusslicht SG Wolfshagen/Lautenthal eingefahren

Nachdem der SV Engelade-Bilderlahe in den vergangenen drei Wochen als Tabellenführer der 1. Nordharzklasse seinen komfortablen Fünf-Punktevorsprung verspielt hat, galt es jetzt wieder in die Erfolgsspur zurückzukommen. Da kam der bislang sieglose Tabellenletzte SG Wolfshagen/Lautenthal gerade recht als Aufbaugegner für die angeknackste Seele. Trotz eines 0:1-Rückstandes (11.) machten die Schwarz-Weißen die Sache am Ende mit dem 6:1 (2:1)-Heimsieg doch recht deutlich. Dabei spielte die Elf von Trainer Michael Rottler ab der 65. Minute gar nur noch mit acht Feldspielern. Tobias Raczek (43.) und Andre Meierdirks (65.) hatten jeweils die gelb-rote Karte gesehen. Mit diesem Erfolg verteidigte die Mannschaft aber die Tabellenführung vor der punktgleichen SG Braunlage/Hohegeiß.
In derPartie gegen das Tabellenschlusslicht musste der Engeläder Spielertrainer Michael Rottler mit Erik Gebers, Max Apel, Christoph Vater und Sebastian Eberl gleich auf vier Defensivspieler verzichten. So stellte sich der Coach selbst ins Deckungszentrum. In den Anfangsminuten hatte Gianfranco Urru (5. und 12.) zweimal die Möglichkeit einen Treffer für die Heimelf zu erzielen, doch beide Male vergab er kläglich. Als nach einem abgewehrten Torschuss Michael Rottler klären wollte, übersah er den SG-Angreifer Burchhardt und traf diesen im Strafraum. Schiedsrichter Durmus Yavuzey (VfL Oker) blieb nichts anderes übrig, als auf Elfmeter für die Gäste zu entscheiden. Der SGer Burchhardt verwandelte den Strafstoß in der 11. Minute zum 0:1 für die SG. Der Tabellenführer brauchte eine lange Anlaufzeit um diesen Schock zu verdauen. In der 31. Minute machte der Engeläder Spielertrainer sein Missgeschick wieder wett. Als der Gast auf Abseits spielen wollte, war er bei einem Angriff zur Stelle und markierte den wichtigen 1:1-Ausgleich.

Gelb-rote Karte für SVer Tobias Raczek

Es kam dann noch besser für die Heimelf. In der 40. Minute flankte Chris Scholz scharf vom linken Flügel in den SG-Strafraum. Den abgewehrten Ball nahm anschließend Mittelfeldspieler Edgar Elser mit seinem schwächeren rechten Fuß direkt und hämmerte den Ball aus 18 Meter zur Führung in die Maschen. Leider musste Tobias Raczek (43.) kurz vor der Pause wegen Ballwegschlagens durch eine gelb-rote Karte vorzeitig zum Duschen.
Doch auch in Unterzahl beherrschte der Tabellenführer die zweite Halbzeit. Zunächst zeigte sich die Heimelf noch großzügig, beim Auslassen bester Torchancen. Erst traf Chris Scholz (50.) nur den Torpfosten, dann vergeigte Mittelstürmer Christian Marquardt eine hundertprozentige Chance nach einem Querpass von Daniel Schroppe. Er trat am Ball vorbei. Besser machte es der Engeläder Mannschaftsführer Denis Popanda (58.). Nach einer Flanke von Daniel Schroppe bezwang er den Gästekeeper mit einem Kopfballaufsetzer zum 3:1. Danach dezimierte sich die Heimelf ein weiteres Mal. Der der Heimelf nicht immer wohlgesonnene Unparteiische verwies auch Andre Meierdirks (65.) nach einem Foulspiel mit einer gelb-roten Karte vom Platz (65.).
Doch auch danach hatte die Heimelf mit zwei Spielern weniger einige gute Chancen zu erhöhen. Dies tat dann Edgar Elser mit einem Kopfballheber nach Freistoßflanke von Michael Rottler zum 4:1. Eigentlich hatte der Spitzenreiter nur noch eine brenzlige Szene zu überstehen, als die SG (77.) mit einem Kopfball nur die Torlatte traf und auch der Nachschuss ging übers Tor.
In der 79. Minute gab es dann auch für den SGer Hülsmann nach einer Notbremse an SVE-Stürmer Daniel Schroppe knapp vor dem Strafraum die rote Karte. Der Freistoß durch Michael Rottler brachte nichts ein. Dafür wurde nur eine Minute später im SG-Strafraum erneut der schnelle SVE-Stürmer Daniel Schroppe gefoult und es gab einen Strafstoß. Rene Nolte verwandelte sicher zum 5:1. Den Schlusspunkt setzte der eingewechselte Mivan Özgör mit einem platzierten Schuss ins Eck zum 6:1-Endstand.

SV Engelade-Bilderlahe: Christian Leipelt, Thomas Kelpe, Michael Rottler, Tobias Raczek, Andre Meierdirks, Rene Nolte, Gianfranco Urru (55. Daniel Schroppe), Chris Scholz, Edgar Elser, Denis Popanda und Christian Marquardt (75. Mivan Özgör).