SV Engelade/Bilderlahe weiter ganz souverän an der Spitze

Engelade/Bilderlahe verteidigte durch einen 9:2-Erfolg souverän die Tabellenführung. (Foto: Kiehne)

1. Nordharzklasse: Rottler-Elf landet 9:2-Erfolg gegen Bad Harzburg II /Christian Marquardt erzielt vier Treffer

Am Sonntagnachmittag bekamen die zahlreichen Zuschauer auf dem Bilderläher Sportplatz bei bestem Fußballwetter eine unterhaltsame Partie geboten. Der verlustpunktfreie Tabellenführer der 1. Nordharzklasse, der SV Engelade-Bilderlahe, zeigte sich in der Begegnung äußerst torhungrig und schickte die Gäste der TSG Bad Harzburg II mit einer 9:2 Packung im Gepäck auf die Heimreise. Mit nunmehr 15 Zählern und 21:3 Toren führt die Elf von Spielertrainer Michael Rottler die Tabelle weiterhin an.
In der Partie gegen das Schlusslicht musste der Engeläder Coach auf seinen gesperrten Kapitän Denis Popanda und auch auf Stürmer Daniel Schroppe (Krank) verzichten. Bereits in der 5. Minute konnte Erik Gebers vor dem Gästetor nach Flanke von Chris Scholz nur per Foulspiel gestoppt werden. Schiedsrichter Acar (FC Othfresen) entschied sofort auf Strafstoß, und Michael Rottler verwandelte diesen sicher zur schnellen 1:0-Führung. Die Schwarz-Weißen, bei denen eindeutig die bessere Spielanlage zu erkennen war, machten weiter Druck auf das TSG-Tor. Die Folge waren in der 20. und 23. Minute zwei weitere Treffer. Zunächst machte Neuzugang Edgar Elser mit einem platzierten Linksschuss aus 20 Metern seinen ersten Saisontreffer zum 2:0 und dann war es der SVE-Spielertrainer Michael Rottler, der zwei TSG-Spieler stehen ließ und das 3:0 markierte. Anschließend hatten Andre Meierdirks (33.) und Michael Rottler (35.) weitere Chancen, zu erhöhen. In der 37. Minute fiel der 3:1-Anschlusstreffer. Nach einer Freistoßflanke der TSG-Elf stand ein Gästespieler frei und erzielte den Gästetreffer. Mit diesem 3:1-Ergebnis ging es in die Halbzeitpause.
Die zweite Halbzeit sollte noch unterhaltsamer werden. Unnötigerweise erhielt Sebastian Eberl erst wegen Meckerns (46.) und dann wegen Foulspiels (52.) die gelb-rote Karte gezeigt. Als unmittelbar danach die TSG-Elf den zweiten Treffer erzielen konnte (53.), dachten schon viele Heimzuschauer, dass die Partie jetzt, mit einem Feldspieler weniger, kippen könne.
Doch es folgte die große Zeit von Joker Christian Marquardt. Erst zwei Minuten auf dem Feld konnte sich der junge SVE-Angreifer im Strafraum durchsetzen und traf mit einem Linksschuss (59.) zum wichtigen 4:2. Als derselbe Spieler in der 73. Minute nach einem Querpass von Michael Rottler das 5:2 erzielen konnte, brach der Widerstand der Gäste fast völlig und sie wurden jetzt nach Belieben ausgespielt. In der letzten Viertelstunde gelangen den Schwarz-Weißen noch weitere vier Tore. Erneut war es Christian Marquardt (76. und 78.) der das Ergebnis auf 7:2 schraubte. In der Zwischenzeit hatte auch ein Harzburger Akteur die gelb-rote Karte gesehen (77.). Die Gäste waren nun so durcheinander, dass sie selbst Rückpässe zu ihrem Torwart zu kurz zurückspielten, und Nutznießer war jedes Mal Chris Scholz, der mit zwei Toren den 9:2-Endstand herstellte (79. und 81.). Zweistellig wurde es nicht mehr, da Christian Marquardt (88.) freistehend mit der letzten Chance am TSG-Torwart scheiterte.
Das für Mittwochabend vorgesehene Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten FC Zellerfeld wurde kurzfristig abgesetzt, da wegen Dunkelheit die Partie innerhalb der Woche nicht mehr ausgetragen werden kann. An dem vorgesehenen Ausweichtermin Mittwoch, 3. Oktober, können die Oberharzer nicht, sodass das Spiel auf einen bislang noch unbestimmten Termin verschoben werden musste.

SV Engelade/Bilderlahe: Christian Leipelt, Max Apel, Sebastian Eberl, Erik Gebers, Thomas Kelpe, Chris Scholz, Edgar Elser (57., Christian Marquardt), Andre Meierdirks (67., Tobias Raczek), Rene Nolte, Christoph Vater, Michael Rottler (82., Gianfranco Urru).