SV E/B darf hoch – Union muss runter

Zum Abschluss der Spielzeit 2012/13 gab es im Stadttderby zwischen dem SV Engelade-Bilderlahe und dem SV Union Seesen neben sieben Toren auch eine rassige Spielszenen. Im Bild oben scheitert Max Apel vom SV E/B mit einem Seitfallzieher. Der Unioner Oktay Ok und Schiedsrichter Thorsten Raimer beobachten die akrobatische Einlage.

Nordharzklasse: SV Engelade/Bilderlahe feiert nach Sieg gegen Union Seesen die Vizemeisterschaft und Aufstieg

Am Sonntagnachmittag kam der SV Engelade/Bilderlahe in seinem letzten Punktspiel gegen den bereits vorher als Absteiger feststehenden SV Union Seesen 03 zu einen klaren 6:1-(2:1)-Heimsieg. Mit diesem Erfolg rundete die Elf von SVE-Spielertrainer Michael Rottler eine sehr erfolgreiche Spielzeit ab. Hinter dem Meister SG Braunlage/Hohegeiß belegten die Schwarz-Weißen den 2. Platz, womit sie den Aufstieg in die Nordharzliga schafften. Diesen Aufstieg feierte die Mannschaft nach dem Schlusspfiff dann ausgelassen mit den Fans bis in die Abendstunden hinein.
In diesem letzten Saisonspiel musste der Engeläder-Coach leider auf die beiden verletzten Spieler Daniel Schroppe und Rene Nolte verzichten. Gegen die nur mit zehn Spielern angetretenen Gäste taten sich die Schwarz-Weißen lange Zeit sehr schwer und es sprang bis zum Seitenwechsel auch nur eine knappe 2:1-Führung heraus.
Die Begegnung begann zunächst recht vielversprechend für die Gastgeber, denn nach zwei Minuten kam es bereits zur ersten Doppelchance für den SVE. Nach einer Rechtsflanke von Kapitän Denis Popanda scheiterte erst Stürmer Christian Marquardt am überragenden Union-Keeper Thomas Chromik und dann köpfte Max Apel den Abpraller neben das Tor.
In der 13. Minute fiel dann nach einem Sololauf von Michael Rottler der Führungstreffer. Er passte im Strafraum quer zu Chris Scholz, der zunächst am Union-Keeper scheiterte.
Den Nachschuss setzte Mittelstürmer Christian Marquardt zum 1:0 in die Maschen. Anschließend agierte der Gastgeber etwas zu sorglos. Die Quittung sah so aus, dass Union-Spieler Oktay Ok (18.) zum Glück nur den Torpfosten traf. Dann war es dem Engeläder-Spielertrainer (30.) vorbehalten mit einem 16-Meter-Linksvolleyschuss die 2:0-Führung zu erzielen.
Doch nur drei Minuten später überraschten die Gäste mit dem Anschlusstreffer. Oktay Ok traf allerdings aus stark abseitsverdächtiger Position mit einem Kopfball.
Kurz vor der Pause verhinderte gar noch SVE-Keeper Sebastian Ziebell den Ausgleich, als er einen Torschuss von Andre Galuschka (41.) hielt. Erst als im zweiten Durchgang bei den Unionern die Kräfte immer mehr nachließen, konnten die Schwarz-Weißen das Ergebnis noch hochschrauben.
Nachdem die SVEer zu Beginn der zweiten Hälfte mehrfach am Union-Keeper scheiterten, war es erneut Michael Rottler (65.), der mit einem verdeckten 16-Meter-Schuss das 3:1 erzielte.
Das schönste Tor des Tages sahen die zahlreichen Zuschauer in der 75. Minute. Max Apel nahm eine Freistoßflanke von Michael Rottler direkt und es schlug aus zehn Metern zum vierten Mal im Union-Tor ein. Nur eine Minute später entschied der gut leitende Schiedsrichter Torsten Raimer (Othfresen) nach einem Foul an Denis Popanda auf Elfmeter für die Gastgeber. Christoph Vater trat an und verwandelte sicher zum 5:1.
Den Schlusspunkt setzte Sebastian Eberl mit seinem ersten Saisontor nach Vorlage von Michael Rottler aus wenigen Metern zum 6:1-Endstand.


SV Engelade/Bilderlahe: Sebastian Ziebell, Erik Gebers, Max Apel, Christoph Vater, Thomas Kelpe, Chris Scholz (46./Sebastian Eberl), Denis Popanda, Andre Meierdirks (46./Edgar Elser), Gianfranco Urru (70./Mivan Özgör), Michael Rottler, Christian Marquardt.