Überzeugende Heimleistung im letzten Spiel

War kaum zu bremsen, und erzielte auch den Führungstreffer: Engelades Stürmer Ersin Cankur (am Ball). (Foto: Weihberg)

Nordharzliga: SV Engelade/Bilderlahe bezwingt Emekspor Langelsheims mit 3:1

Mit einer überzeugenden Heimleistung verabschiedete sich der Nordharzliganeuling SV Engelade/Bilderlahe in die Sommerpause. Die Elf um SVE-Spielertrainer Michael Rottler siegte am Ende verdient mit 3:1 gegen den Tabellenneunten SV Emekspor Langelsheim. Für die Engeläder Treffer sorgten in einem unterhaltsamen Spiel, Angreifer Ersin Cankur (12.), Chris Scholz (23.) und Michael Rottler (48.).

Durch diesen Erfolg belegt man in der Abschlusstabelle mit 50 Punkten und 71:43 Toren den 5. Platz. Sicherlich ein sehr gutes Ergebnis, wenn man bedenkt, dass man von Sportexperten als Absteiger gehandelt wurde.
Der SV Engelade/Bilderlahe wollte sich im letzten Saisonspiel mit einer guten Leistung von seinem treuen Anhang verabschieden und das gelang der Mannschaft auch. Die Rottler-Elf legte gleich schwungvoll los und die ersten beiden Torchancen besaß der junge Mittelfeldspieler Andre Galuska (3./8.). Erst scheiterte er aus Nahdistanz mit einem flachen Rechtsschuss an Emekspor-Keeper Engin Cankur, dann setzte er einen Kopfball nur knapp übers Tor. In der 12. Minute konnten die Gastgeber aber den Führungstreffer erzielen. Nach einer Freistoßhereingabe von Michael Rottler, kam das Leder aus dem Gewühl heraus zu Stürmer Ersin Cankur und dieser überwand seinen Bruder im Gästetor zur Führung.
Dieser frühe Treffer gab den Schwarz-Weißen natürlich die nötige Sicherheit in den weiteren Aktionen, denn der Ball lief zum Teil sehr flüssig in den eigenen Reihen. In der 23. Minute konnte der SVE mit einem Traumtor auf 2:0 erhöhen. Der erneut gut aufgelegte Engeläder Spielmacher Chris Scholz wurde halbrechts angespielt und aus 25 Meter traf er mit einem fulminanten Schuss genau links in den oberen Torwinkel. Anschließend hatte Jannik Dicke (33.) die große Chance auf 3:0 zu erhöhen, doch nach glänzender Vorarbeit von Joshua Cepin und Michael Rottler schob er den Ball aus fünf Metern am Langelsheimer Tor vorbei.
Danach kamen auch die Gäste in die Nähe des SVE-Tores. Doch Lars Steinhoff (34.) im SVE-Tor konnte einen 20-Meter-Schuss von Selcuk Dakilinc zur Ecke lenken. Kurz vor der Pause schaffte der Gast mit einem schönen Spielzug den Anschlusstreffer. Nach einem Doppelpass zwischen Alen Berisha und Ferdi Yüksel, stand letzterer frei vor dem SVE-Tor und markierte den Langelsheimer Treffer in der 42. Minute.
Die Platzherren ließen sich nach dem Seitenwechsel von diesem Gegentor aber nicht beeindrucken und brachten mit Christian Marquardt noch einen weiteren Stürmer aufs Feld. Er war es auch, der den dritten Treffer mit einleitete. Nach einer etwas zu weiten Rechtsflanke von Ersin Cankur verpasste Marquardt erst das Leder, doch er setzte nach. Vom linken Flügel brachte er den Ball wieder in die Tormitte, wo SVE-Spielertrainer Michael Rottler mit einem Flugkopfball das 3:1 erzielte. Danach hatte die Heimelf noch mehrfach die Möglichkeit einen weiteren Treffer zu erzielen, doch der gute Emekspor-Keeper Engin Cankur rettete einige Male in höchster Not. Spätestens, als Emekspor-Kapitän Alen Berisha in der 76. Minute die Gelb-Rote Karte sah, ließ sich der Gastgeber den Sieg nicht mehr aus der Hand nehmen.
Kurz zuvor wurde noch ein weiterer Treffer des agilen SVE-Stürmers Ersin Cankur wegen angeblicher Abseitsstellung nicht anerkannt (75.). Obwohl Selcuk Dakilinc (80.) den Ball noch auf die Torlatte setzte, spielten die Schwarz-Weißen die Partie in der Schlussphase souverän runter und feierten nach dem Schlusspfiff bei Freibier mit ihrem Anhang den Saisonabschluss.

SV Engelade/Bilderlahe: Lars Steinhoff, Erik Gebers, Christoph Vater (77. /Tobias Raczek), Rene Nolte, Joshua Cepin, Gianfranco Urru, Jannik Dicke (46./Christian Marquardt), Andre Galuska (61./Sebastian Eberl), Michael Rottler, Chris Scholz und Ersin Cankur.