Vorentscheidung verpasst

Der Engeläder Max Apel mit genauem Passspiel zum SVE-Stürmer Christian Marquardt (links). (Foto: Weihberg)

1. Nordharzklasse: SV Engelade/Bilderlahe nach Patzer des Konkurrenten nur 1:1 bei der TSG Jerstedt

Der SV Engelade/Bilderlahe konnte am Sonntagnachmittag nicht davon profitieren, dass der Aufstiegskonkurrent MTV Astfeld bei der TSG Bad Harzburg II mit 0:3 Toren verlor. Für die Elf um Kapitän Denis Popanda reichte es nur zu einem 1:1-Remis beim Tabellenachten TSG Jerstedt. Den 0:1-Halbzeitrückstand konnte SVE-Spielertrainer Michael Rottler in einem kampfbetonten Spiel in der 76. Minute zum 1:1 ausgleichen.
Auf dem großen, sehr gut zu bespielenden Sportplatz der TSG Jerstedt entwickelte sich zunächst ein sehr zähes Spiel. Bei böigen Wind versuchten es die beiden Teams zumeist mit langen Bällen in die Spitze. Doch diese gingen weit ins Toraus. Die Gäste hatten in der Anfangsphase dennoch einige Chancen. So köpfte SVE-Mittelstürmer Christian Marquardt in der 4. Minute nach einer Rechtsflanke von Sturmpartner Daniel Schroppe nur knapp am linken Torpfosten vorbei. Auch in der 9. Minute setzte er den Ball nach einer Ecke knapp übers Tor und in der 10. Minute schoss Daniel Schroppe den Ball mit der Pike neben den Kasten.
Den ersten Torschuss der TSG musste SVE-Keeper Sebastian Ziebell erst in der 20. Minute halten. Bei einem weiteren TSG-Angriff erwischte SVE-Verteidiger Thomas Kelpe seinen Gegenspieler beim Herauslaufen aus dem Strafraum an der Fußspitze und Schiedsrichter Jörg Koska (SC Harlingerode) gab einen Elfmeter. Der TSG-Spieler Timo Duerkopp (28.) scheiterte allerdings vom Punkt am erneut starken Engeläder Schlussmann Sebas­tian Ziebell. Nur eine Minute später hatte Gianfranco Urru die beste Engeläder-Chance, als er nach einem feinen Angriff der Gäste, einer Rechtsflanke, den Ball im TSG-Strafraum mit der Brust stoppte und aus zehn Metern abzog. Der TSG-Keeper rettete per Glanzparade und lenkte den Ball noch über das Tor.
In der 40. Minute musste der Tabellenzweite dann den vermeidbaren Rückstand hinnehmen. Nach einem langen Freistoßball aus dem Mittelfeld wurde der Ball per Kopf verlängert und am Pfosten stehend schoss Michael Schiller den Führungstreffer für die TSG. Kurz danach verhinderte Sebastian Ziebell im SVE-Tor mit einer Parade noch den zweiten TSG-Treffer. Auch Michael Rottler (43.) prüfte kurz vor dem Seitenwechsel noch einmal den TSG-Keeper mit einem Freistoß aus spitzem Winkel.
In der zweiten Halbzeit sollte die Aufholjagd beginnen und es sah zunächst auch ganz danach aus. In der 57. Minute entschied Referee Koska nach einem Foulspiel an Michael Rottler erneut auf Elfmeter. Doch SVE-Mittelfeldspieler Rene Nolte jagte den Ball zwei Meter übers Tor. Das spielte den Platzherren, die jetzt in der Folgezeit einige gute Konterchancen hatten, voll in die Karten. Mehrmals hatten sie nunmehr den zweiten Treffer auf dem Fuß. Den Gästen schien die Zeit davon zu laufen und so beorderte sich der SVE-Spielertrainer jetzt selbst in den Angriff. Diese Maßnahme sollte sich in der 76. Minute auszahlen. Michael Rottler drang in den TSG-Strafraum ein und wollte in die Mitte passen. Ein TSG-Spieler hielt zunächst den Ball per Handspiel auf. Der Pfiff blieb aus, doch er spielte weiter und schoss den Ball danach aus spitzem Winkel zum 1:1-Ausgleich ins Netz.
Kurz vor dem Abpfiff hatte der SVE mit dem letzten Angriff tatsächlich noch die Siegchance. Nach Rechtsflanke von Sebastian Eberl behinderten sich in der Tormitte Denis Popanda und Michael Rottler und so verpassten sie das Zuspiel.

SV Engelade/Bilderlahe: Sebastian Ziebell, Erik Gebers, Max Apel, Christoph Vater (59./Sebastian Eberl), Thomas Kelpe, Rene Nolte, Michael Rottler, Denis Popanda, Gianfranco Urru, Daniel Schroppe (70./Andre Meierdirks) und Christian Marquardt.