Zuhause weiter ungeschlagen

Nordharzliga: SV Engelade/Bilderlahe schlägt MTV Lichtenberg 2:1

Einen 2:1-Heimsieg konnte der SV Engelade/Bilderlahe am gestrigen Sonntag in der Nordharzliga gegen den Bezirksligaabsteiger MTV Lichtenberg feiern. Damit bleibt der Aufsteiger zuhause weiter ungeschlagen, hat aus den drei Spielen auf heimischem Geläuf sieben Punkte geholt. „So kann es weitergehen“, meinte Spielertrainer Michael Rottler gegenüber dem „Beobachter“.
In der ersten Hälfte war der SV die etwas bessere Mannschaft, hatte auch einige gute Gelegenheiten zu verzeichnen. Es dauerte dann bis zur 36. Minute, ehe Daniel Schroppe die verdiente 1:0-Pausenführung erzielte.
In Abschnitt zwei wendete sich das Blatt etwas, Lichtenberg wurde stärker und konnte zum Ausgleich treffen (70.). Ein Foulelfmeter brachte dann die Entscheidung zugunsten der Heimelf. Michael Rottler trat an und versenkte zum umjubelten 2:1 (85.). Eine Minute später sah ein Gästespieler noch die gelb-rote Karte und durfte ein wenig eher zum Duschen gehen.
„Der Elfmeter machte den Unterschied aus. Der Sieg war etwas glücklich, ein Unentschieden wäre am Ende auch ein gerechtes Ergebnis gewesen“, fasste Michael Rottler den Spielverlauf zusammen. Doch über die drei Punkte beklagte er sich natürlich auch nicht. Mit acht Zählern aus den ersten fünf Spielen ist der SV gut in die Saison gestartet und kann darauf nun aufbauen, um das Ziel „Klassenerhalt“ zu packen.