15 Tonnen in 51 Sekunden

Die Männer geben alles beim „Firetruck Pulling“ in der Gittelder Dr.-Heinrich-Uhde-Straße. (Foto: Bordfeld)

„Firetruck Pulling“ lockt zahlreiche Besucher zum traditionellen Hoffest der Gittelder Feuerwehr

Für das traditionelle Hoffest der Freiwilligen Feuerwehr Gittelde, welches Jung und Alt aus nah und fern in den Flecken lockte, war sogar ein Teil der Dr.-Heinrich-Uhde-Straße gesperrt worden.

Denn dort fand das zweite „Gittelder Firetruck Pulling“ statt, bei dem es galt, Einsatzfahrzeuge mit Muskelkraft vorwärts zu bewegen.
Dafür gingen Teams in drei Altersklassen an den Start. Während der Nachwuchs das 2,5 Tonnen schwere Fahrzeug so schnell wie möglich über eine Strecke von 25 Metern ziehen musste, galt es für die Großen, dies mit dem etwa 15 Tonnen schweren Löschgruppenfahrzeug über 30 Meter zu bewerkstelligen.
Bei den sechs- bis zehnjährigen nahmen drei Gruppen das Tau in die Hände und legten sich mit aller Kraft ins Zeug. Mit 12,56 Sekunden waren die „Schmiddis“ die Schnellsten, die „Feuerdrachen I“ brauchten 1,61 Sekunden länger, die „Feuerdrachen II“ viereinhalb Sekunden.
Bei der Jugend schaffte es nur ein Team den Bully in 9,56 Sekunden zu bewegen.
Das Team der Pöhlder und der Gittelder Wehr mit dem Namen „Biberkröte II“ hatte die 15 Tonnen innerhalb von 51 Sekunden von A nach B gezogen, die Windhäuser Jungs „53/26“ in 53 Sekunden und die gemischte Truppe der „Blaubarschbuben“ der Wehr aus LaPeKa in genau einer Minute. Die Zuschauer waren von der ersten bis zur letzten Sekunde dabei und feuerten jedes Zugteam erneut an.
Als fördernde Mitglieder dabei sein wollten auch 13 Hoffestteilnehmer. Die an diesem Nachmittag gestartete Werbeaktion hatte sie so überzeugt, dass sie ohne zu Zögern die Mitgliedschaften unterschrieben hatten.
Zwei Geburtenpakete aus der Aktion „Feuerwehr Gittelde – mit Sicherheit!“ wurden an frisch gebackene Elternpaare übergeben. Diese Kampagne dürfte wohl in der Region einmalig sein.
Bei Speis und Trank wurden Gespräche über alle möglichen Themen geführt, unter anderem auch über den bevorstehenden Disco-Abend. DJ Thomas zeigte dem Wettergott, dass er sich und den Gästen nicht die gute Laune verregnen lässt und legte seine Scheiben bis zum Morgengrauen auf. Die Freiwillige Feuerwehr Gittelde dankte der Gittelder Bevölkerung, befreundeten Feuerwehren und allen weiteren Besuchern für die tolle Unterstützung und große Beteiligung bei diesem gelungenen Hoffest.