An die Vernunft der Hundehalter appeliert

Die Mitglieder kamen im Bauerncafé Schalitz zusammen. (Foto: Kippenberg)

Jagdgenossen Gittelde entschieden über die Verwendung der Pacht

Die Mitglieder der Jagdgenossenschaft Gittelde trafen sich jetzt zu ihrer Jahreshauptversammlung im Bauerncafé Schalitz in Gittelde. Besonders begrüßte Vorsitzender Friedrich Selle von der Feldmarkinteressentenschaft Gittelde Herbert Naumann und von der Feldmarkinteressentenschaft Teichhütte Adolf Meyer. Ebenso begrüßte er Hans-Joachim Brünig von der Schäfereigenossenschaft, Jürgen Biegling von der Forstgenossenschaft, den Jagdpächtern Trautmann und Vokuhl sowie dem Jagdaufseher Schalitz-Blötz herzlich.
Die Gittelder Jagdgenossenschaft ist eine der 2.729 Jagdgenossenschaften in Niedersachsen. Hinzu kommen noch 792 Eigenjagdbesitzer. Insgesamt werden über 2,15 Millionen Hektar Fläche vom Zentralverband in Niedersachsen verzeichnet. In seinem umfassenden Jahresbericht berichtete Selle über Wildschäden, über Nutzungsrechte der Jagdhütten, über die Jagdpachtaufteilung zwischen den beiden örtlichen Feldmarkinteressentenschaften und über das Ergebnis der durchgeführten Drückjagd. Der von ihm vorgestellte Kassenbericht wurde zur Kenntnis genommen. Für die Kassenprüfer berichtete Klaus Timme über die durchgeführte Prüfung. Auf seinen Antrag wurde dem Kassenwart und dem Vorstand einstimmig Entlastung erteilt.
Turnusmäßig scheidet Klaus Timme als Kassenprüfer aus. Zu seinem Nachfolger wurde einstimmig bei eigener Stimmenthaltung Hermann Töpperwien gewählt. Auf Vorschlag des Vorstandes beschlossen die Jagdgenossen einstimmig, dass die Jagdpachtaufkommen mit einem Beitragssatz von 14 Euro je Hektar an die örtlichen Feldmarkinteressentenschaften ausgezahlt werden.
Längere Diskussion nahm das Autofahren in den Jagdbezirken ein. Unterschiedliche Standpunkte zu der Frage, wie dieses Problem gelöst werden kann, wurden vorgetragen.
Jagdpächter Trautmann nahm zu diesem Thema und zu dem Thema „Leinenzwang für Hunde“ eingehend Stellung. Er appelierte an die Vernunft der Hundehalter, ihre Hunde an die Leine zu nehmen.