Auf spannender Fotorallye durch Gittelde

Großen Spaß hatten die Teilnehmer des Ortsjugendtages der DLRG-Ortsgruppe Westharz. (Foto: Bordfeld)
 
Station der Fotorallye war auch der Ernst-August-Stollen.

Ortsjugendtag der DLRG-Ortsgruppe- Westharz stößt auf regen Zuspruch

Für mehr als 60 Minuten befand sich Gittelde fest in Kinder- und Jugendhand. Denn die Jugend der DLRG-Ortsgruppe Westharz hatte zu ihrem Ortsjugendtag geladen. Höhepunkt dieser Veranstaltung war für die Teilnehmer im Alter von fünf bis 14 Jahren die große Foto-Rallye durch das Dorf.
Bevor aber die Kinder und Jugendlichen, die nicht nur aus der Gemeinde Bad Grund, sondern aus dem gesamten Kreis Osterode angereist waren, auf Fotosafari gingen, trafen sich zunächst alle im Haus der Freiwilligen Feuerwehr Gittelde.
Dort begrüßte sie Ortsjugendvorsitzende Mareike Hartmann, die sich ob der regen Teilnahme sichtlich freute. Ein großes Dankeschön ging in diesem Zusammenhang an die Gittelder Wehr, die ihr Haus für diese Tagung zur Verfügung gestellt hatte.
Zuerst einmal wurde auf die vielen im vergangenen Jahr gestarteten Aktionen geschaut und schöne Erinnerungen an die Kinderstadt in Göttingen, den Besuch bei den Grautieren in Gittelde und die „Schlauchitour“, die auf der Söse von Dorste bis nach Berka führte, geweckt. Aber auch beim Festumzug des Gittelder Schützenfestes hatten die „Swimmy’s“ nicht gefehlt. Das durfte auch über den Europa-Workshop im Ruferhaus in Staufenburg gesagt werden. Dort wurde mittels Reisemappen eine Reise nach Frankreich, Spanien, Italien und die Niederlande „gestartet". Aber auch das Lehrschwimmbecken wurde mal schnell in eine Piratenhochburg umfunktioniert, auf der ein verschollener Schatz gesucht und nach der Lösung eines Rätsel gefunden wurde. Mit dem Keksebacken beim Swimmy-Treffen am Nikolaustag klang das Jahr 2014 langsam aus..
Die jungen Tagungsteilnehmer ließen ferner durchblicken, dass sie sich an vielen andren DLRG-Aktionen beteiligt hatten, die meisten hatten mit Schwimmen zu tun.
Mareike Hartmann führte anschließend aus, dass auch für das erste Halbjahr 2015 einige Termine feststehen. So besteht am 11. April die Möglichkeit, Tiere im Rettungsdienst kennenzulernen. Am 9. Mai steht die Fahrt in die Autostadt Wolfsburg fest auf dem Plan und am 6. Juni eine Paddeltour. Am 4. Juli heißt das Motto „Spielzeug mal anders“. Den Kindern soll bei dieser Veranstaltung gezeigt werden, aus welchen Dingen, die meistens im Müll landen, Spielzeug gebastelt werden kann. Wer bei einer oder mehreren Aktionen dabei sein möchte, erhält bei Familie Hartmann (Telefon: 05327/4470) nähere Infos und die Chance, sich anzumelden.
Nach der Rück- und Vorschau wurden die Mädchen und Jungen in zwei Gruppen eingeteilt, die sich zusammen mit einigen DLRG-Betreuern und mindestens einem Fotoapparat auf den Weg machten, der übrigens direkt am Feuerwehrhaus startete. Dort wartete auf jede Gruppe ein Foto, auf dem das erste von insgesamt zwölf Motiven zu sehen war. Sie nahmen das Bild mit und begaben sich auf zielsichere Suche. War das Fotoobjekt gefunden, galt es, dieses genauso abzulichten, dass es dem ersten Bild glich wie ein Ei dem anderen. Bei dieser Aktion durfte nicht nur eine/r auf den Auslöser drücken. Erst als sich alle einig waren, dass Vorgabe und neues Bild zu 100 Prozent übereinstimmten, spurteten sie weiter. Wieder am Feuerwehrhaus angekommen, wurden die Rallye-Bilder begutachtet, sich bei Kuchen und Fanta gestärkt, und am Ende erhielten alle Teilnehmer eine Urkunde.

Text und Fotos von Petra Bordfeld