Das Ungeziefer macht sich breit

Das Haus in der Breiten Straße bereitet den Bürgerinnen und Bürgern Sorge. (Foto: Kippenberg)

Sorgen und Ärger über das einsturzgefährdete Haus in der Breiten Straße 12

Gittelde (kip). Zur öffentlichen Sitzung des Rates des Fleckens Gittelde waren zahlreiche Zuhörer gekommen, die in der Bürgerfragestunde ihre Sorgen formulierten und ihren Ärger über das einsturzgefährdete Haus in Gittelde, Breite Str. 12, äußerten. So wurde vorgetragen, dass die Gefährdung für die auf der Straße vorbeigehenden Passanten und für die Bewohner der angrenzenden Häuser größer geworden ist. Ungeziefer macht sich in diesem seit Jahren unbewohnten Haus breit, so eine der vielen Zustandsbeschreibungen.
Beklagt wurde von den besorgten Bürgern, dass sich keine Behörde zuständig fühle. Der Landkreis Osterode als zuständige Bauaufsichtsbehörde bestätigt noch nicht einmal eine mit Einschreiben mit Rückschein versandte Eingabe. Dieser beklagenswerte Zustand herrsche so seit Jahren und die Behörden unternehmen nichts, so weitere Ausführungen der Bürger. Die Bürger sorgen sich um Leib und Leben.
Ratsmitglied Niels Krehan forderte von der Samtgemeindeverwaltung, dass dieser untragbare Sachverhalt energisch dem Landkreis Osterode von der Verwaltung vorgetragen wird. Unter Fristsetzung sollte der Landkreis zu einem Handeln aufgefordert werden. Niels Krehan: „Eine Dienstaufsichtsbeschwerde an die nächsthöhere Instanz sollte der Flecken einreichen, wenn nichts passiert!“
Samtgemeindebürgermeis­ter Harald Dietzmann nahm zu dem Sachverhalt Stellung und versprach, kurzfristig mit dem Landkreis Kontakt aufzunehmen.