Förderverein der Grundschule stellt sich vor

Die Mütter und Väter der ABC-Schützen der Grundschule Gittelde zusammen mit der 1 Vorsitzenden Silvia Walter des Fördervereins und der Lehrerschaft und dem Begrüßungsgeschenk.

Kulturelle und pädagogische Bestrebungen sollen gefördert werden / Zehn neue Mitlgieder

Christin Ritter und Carmen Kamps, ihres Zeichens die Klassenlehrerinnen der beiden ersten Klassen der Grundschule Gittelde, hatten die Mütter und Väter der 35 ABC-Schützen zum ersten Elternabend geladen.
Aber auch die erste Vorsitzende des Fördervereins dieser Schule, Silvia Walter sowie die Mathelehrer Frauke Hildebrandt und Andreas Fraatz waren gekommen. Sie hatten nämlich für jedes Mädchen und jeden Jungen eine Frühstücksunterlage gefertigt, auf der nicht nur der Name eines jeden Kindes zu lesen ist. Diese Sets überreichten sie traditionsgemäß den Eltern der jüngsten Schülerinnen und Schüler als Begrüßungsgeschenk.
Silvia Walter nutzte schon bei der Schulfähigkeitsüberprüfung im Februar die Gelegenheit, den Förderverein und seinen Einsatz im Interesse der Kinder vorzustellen. Zweck des Vereins sei beispielsweise, der Grundschule bei der Erfüllung der Erziehungs- und Bildungsaufgaben behilflich zu sein und die kulturellen sowie pädagogischen Bestrebungen der Schule zu fördern.
Wie aktiv der Verein ist, mache nicht nur das große Spielgerät auf dem Schulhof deutlich. Denn man habe es auch möglich gemacht, dass unter anderem vier neue Sitzgruppen und zwei ebenso neue Spielgeräte für den Schulhof angeschafft werden konnten, diverse Kostenübernahmen angestrebt worden seien, und das Spielhaus weiter ausgestattet worden sei.
Silvia Walter dankte den Eltern, da dieses Jahr zehn neue Eltern dem Förderverein beigetreten sind. Weitere Projekte werden auf der Jahreshauptversammlung im Februar besprochen. So ein Verein könne aber nur existieren und helfen, wenn er über Mitglieder verfüge, die einen Jahresbeitrag in Höhe von zehn Euro einbrächten.