Geburtstagskind spendet eine Federwippe

Karl-Heinz Zellmann mit seinen Enkelkinder Elias und Leonie vor der Federwippe.

Karl-Heinz Zellmann lässt sich für den guten Zweck beschenken

Gittelde (pb). Für Karl-Heinz Zellmann stand fest, dass er zu seinem 60. Geburtstag keine Sachgeschenke haben wollte. In seinem Kopf hatte sich nämlich ein ganz anderer Gedanke festgesetzt, bei dem seine Enkelkinder und der Kindergarten „Rappelkiste“ in Gittelde eine große Rolle spielten.
Aus dem Grunde bat er all die, welche ihm doch was schenken wollten, ihm finanzielle Präsente zu geben. Und seine Rechnung ging auf. Er machte sich auf den Weg in den Kindergarten und fragte, was dort an Spielgeräten erwünscht sei. Am Ende kam eine Federwippe heraus, die bereits kräftig benutzt wird.