Gekonnt in die Welt der Fantasie entführt

Zwei zauberhafte Feen waren bei dem Stück auch zu sehen. (Foto: Bordfeld)

Theater-AG der Grundschule Gittelde erhielt für das Stück „Das verbotene Buch“ reichlich Applaus

Gittelde (pb). Wie erfolgreich es sein kann, wenn man im Laufe eines Musicals in einem verbotenen Buch blättert, stellten die 14 Mädchen und der eine Junge der Theater-AG der Grundschule Gittelde zuerst beim Auftritt bei der Schultheaterwoche in Braunschweig fest. Als sich aber der Spiegelsaal des Café-Restaurants „Deutsches Haus“ so gut füllte, wie es in den Jahren zuvor erwünscht war, wussten die kleinen Darsteller, dass sie unter der Leitung ihrer Lehrerin Susanne Voigt und der musikalischen Begleitung der Gitarre spielenden Schulleiterin Rotraud Dröge wohl absolut ins Schwarze getroffen hatten.
Und sie sollten auch während sowie nach dem etwas mehr als 30 Minuten in Szene gesetzten Stückes „Das verbotene Buch“ sehr viel Applaus, das Brot eines jeden Künstler, von den Zuschauer fast jeden Alters erhalten. Denn die Kinder rückten die selbst geschriebene Geschichte über ein verbotenes Buch überaus gekonnt in die Welt der Fantasie. Gleich, ob es die Kostüme, die Gestik, die Mimik und die Musik waren, es harmonierte alles so überzeugend zusammen, wie es wohl auch Profis nicht besser hätten machen können.
So waren beispielsweise die Wölfe alles andere als hungrig auf Rotkäppchens Oma, Feen verstanden sich mit einer Hexe. Pegasus beflügelte die Vorstellungskraft ebenso die Katze oder wie der Drache, der kein Feuer, sondern Sympathie spuckte – und selbstredend die ganz realen Kinder. Genau dafür sorgten Johannes Antonio Kuntze, Jasmin Bede und Clara-Samira Rohnert, Michelle Schleuchardt, Luisa Schmidt, Alicia Schünemann, Sinikka Wandelt, Sophie Eicke, Jana Löding und Luca Sophie Zirbus, Lina Fischer, Vivien Kurtz, Michelle Gerhardt, Elena Teuber und Alena Lüdecke. Sie verstanden es aber ebenso überzeugend, die Lieder rüberzubringen. Das ganz besondere Highlight war der Song vom „Bücherchor“.
Da waren aber auch Ilena Teuber an der Gitarre und Matthes Placht am Keyboard, die Rotraud Dröge instrumental unterstützten, Felix Drücker, der sich darum kümmerte, dass nicht nur das verbotene Buch zur rechten Zeit am rechten Ort lag und Techniker Malte Herteng, die mit dafür sorgten, dass die halbe Ausflugstunde viel zu schnell zu Ende war.