Generationswechsel eingeläutet

Das neue Kommando mit den bisherigen Führungskräften Karl und Kronjäger sowie einigen Rednern.

Ortsbrandmeister Ralf-Peter Karl gibt den Staffelstab an Sven Olbrich weiter

Die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr stand im Zeichen der Neuwahlen. Ortsbrandmeister Ralf-Peter Karl und sein Stellvertreter Markus Kronjäger standen aus beruflichen und persönlichen Gründen zur Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung.

Als Nachfolger wurden, unter der Wahlleitung von Gemeindebrandmeister Karsten Krügener, Sven Olbrich zum Ortsbrandmeister und Denis Starfinger zum stellvertretenden Ortsbrandmeister gewählt.
Ortsbrandmeister Ralf-Peter Karl eröffnete die Versammlung im Feuerwehrhaus. Sein besonderer Gruß galt unter anderem Bürgermeister Harald Dietzmann, Ortsbürgermeister Helge Güttler, dem Fachausschussvorsitzenden Olaf de Vries, Gemeindebrandmeister Karsten Krügener und seinem Stellvertreter Thomas Wenzel.
In einer Schweigeminute gedachten die Kameraden dem ehemaligen Ortsbrandmeister und Gründer des Feuerwehr-Fördervereins Walter Bothmann und dem Ehrenkreisbrandmeister Friedel Specht.
In seinem letzten Jahresbericht ließ Ortsbrandmeister Karl das Jahr 2013 Revue passieren. 6088,24 Stunden leisteten die Mitglieder ehrenamtlichen Dienst, davon entfallen 1058 Einsatzstunden auf 14 Einsätze. Die Fahrzeuge der Gittelder Wehr haben 2951 Kilometer zurückgelegt. Im Detail listete er die Einsätze, die Ausbildung und die absolvierten Lehrgänge auf. Im Rahmen der Kreisbereitschaft waren einige Kameraden mit dem Löschgruppenfahrzeug einige Tage im Hochwassereinsatz in Magdeburg. Auch durch das Hochwasser in der Gemeinde Bad Grund war die Wehr gefordert. Der Gittelder Wehr gehören 258 Mitglieder an, davon 37 aktive Mitglieder, 19 Mitglieder der Reserveabteilung, zwei Ehrenmitglieder, elf Mitglieder der Jugendwehr, 14 Mitglieder der Kinderfeuerwehr und 135 fördernde Mitglieder.
Mit Dankesworten für die geleisteten Stunden der Mitglieder beendete er seinen ausführlichen Bericht. Sven Olbrich und Denis Starfinger dankte er für ihre Bereitschaft, das Kommando weiterzuführen.
Jugendfeuerwehrwart Benjamin Karl zeigte die Arbeit des Feuerwehr-Nachwuchses auf. Mit Erfolg richtete die Jugendwehr mit Unterstützung der aktiven Wehr den Wettbewerb „Jugendflamme I“ mit 83 Jugendlichen aus. Im Keller des Feuerwehrhauses wurde in 90 Stunden ein Umkleideraum für die Jugendwehr geschaffen. Für die beste Dienstbeteiligung wurde Lisa Hochschildt ausgezeichnet. Sie nahm an 42 von 44 Diensten teil. Benjamin Karl betonte: „Das Problem des Nachwuchses für die Feuerwehr muss nach wie vor im Auge behalten werden.“
Der Jugendwehr gehören elf Jugendliche an. 1832 Stunden wurden geleistet. Für die komplette Jugendarbeit wurden 426 Stunden geleistet.
Die Leiterin der Kinderfeuerwehr, Antje Münnich, erinnerte an das fünfjährige Bestehen der Kinderfeuerwehr, an die durchgeführte Dorfralley und an die Abnahme des Leistungsabzeichens „Kinderflamme“. Im Landkreis Osterode gibt es inzwischen zehn Kinderfeuerwehren. Der Gittelder Kinderfeuerwehr gehören 14 Kinder, davon acht Kinder aus Gittelde, fünf Kinder aus Badenhausen und ein Kind aus Windhausen, an.
Hans-Joachim Brünig legte die Einnahmen und Ausgaben der Wehr für 2013 vor. Jürgen Biegling erstattete zugleich für André Rosental den Kassenprüfungsbericht. Auf seinen Antrag wurde das Kommando einstimmig entlastet.
Bürgermeister Harald Dietzmann dankte in seinem Grußwort den Feuerwehrmitgliedern für die geleistete ehrenamtliche Arbeit. Aus der Sicht des Brandschutzes blickte er auf 2013 zurück. Er sprach die verschiedenen Einsätze, die Beschaffungen, den Bericht der Feuerwehr-Unfallkasse und die bereitgestellten Haushaltsmittel an. Das moderne und 80.000 Euro teure Einsatzleitfahrzeug wird in Kürze ausgeliefert und steht für alle Wehren in der Gemeinde dann bereit. In 2014 sind 10.000 Euro für die Ersatzbeschaffung der Tragkraftspritze in Gittelde eingeplant.
Dem scheidenden Ortsbrandmeister Ralf-Peter Karl, der seit 2003 als stellvertretender Ortsbrandmeister und seit 2008 als Ortsbrandmeister tätig war, dankte er. Dankesworte richtete er auch an seinen Stellvertreter Markus Kronjäger, der seit 2008 in dieser Funktion tätig ist.
Ortsbürgermeister Helge Güttler sprach den Mitgliedern der Wehr für ihre tägliche Einsatzbereitschaft Dank und Anerkennung aus. Kurz berichtete er über den Besuch bei der Volksbank Seesen und der Förderung für die Kinder- und Jugendwehr. Besondere Dankesworte richtete er an die austretenden Mitglieder Karl und Kronjäger. Beide Grußwortredner überreichten Flachgeschenke für den Feuerwehr-Nachwuchs.
Gemeindebrandmeister Karsten Krügener erinnerte in seinem Bericht an die verschiedenen Einsätze der Wehren, ging auf die notwendige Wertschätzung und Anerkennung für die Leistungen der ehrenamtlich tätigen Kameraden ein. In den Wehren der Gemeinde Bad Grund sind in sechs Wehren 198 Kameradinnen und Kameraden aktiv tätig, 92 Mitglieder gehören der Altersabteilung an. 21 Ehrenmitglieder, 75 Mitglieder der Jugendwehren und 14 Kinder zählen zu den Wehren. 142 Einsätze wurden in 2013 gefahren. Mit Ausführungen zum Digitalfunk und der Hoffnung, dass das Einsatzleitfahrzeug Ende Januar 2014 ausgeliefert wird, beendete er seinen Bericht.
Ortsbrandmeister Karl Rieke sprach die gemeinsam über Kreisgrenzen durchgeführte Übung an, die wertvolle Erkenntnisse gebracht hat. Er dankte für die gute Zusammenarbeit und betonte das gute Miteinander über die Kreisgrenze hinweg mit dem Ortsbrandmeister Karl und seinem Stellvertreter Kronjäger. Kritisch setzte er sich mit dem Digitalfunk auseinander, der besonders an der Kreisgrenze wohl einige Funklöcher offen lasse.
Stellvertretender Kreisjugendwart Richard Gerigk lobte die gute Nachwuchsarbeit und dankte für die Ausrichtung der Wettbewerbe „Jugendflamme I“ und „Kinderflamme“. Weiter überbrachte er den Dank der ortsansässigen Firma MPM. Erfreut zeigte er sich über die Bereitschaft der Gittelder Wehr, Doppel-Mitgliedschaften zuzulassen.

Es wurden gewählt:

Ortsbrandmeister: Sven Olbrich
als Stellvertreter: Denis Starfinger
Zugführer: Carsten Redecker Gruppenführer TLF: Denis Starfinger
als Stellvertreter: Markus Kronjäger
Gruppenführer LF: Benjamin Karl
als Stellvertreter: Jens Koch
Jugendwart: Benjamin Karl
Kinderfeuerwehrwartin: Antje Münnich
zur Stellvertreterin: Nadine Schmidt
Kassenwart: Hans-Joachim Brünig
Schriftführerin: Mandy Porschner
Sicherheitsbeauftragter: Jens Reitzig
Gerätewart: Matthias Karl
Atemschutzgerätewart: Marko Weiß
Kassenprüfer: Fabian Teuber Sprecher der Altersabteilung: Dieter Redecker.

Aus der Jugendwehr wurde Philipp Laux übernommen.
Stellvertretender Ortsbrandmeister Markus Kronjäger nahm die Beförderung zum Feuerwehrmann von Fabian Teuber, Marc Becker, Benjamin Lau und André Riehn vor. Antje Münnich wurde zur Feuerwehrfrau befördert. Das Verdienstzeichen der Gemeinde Bad Grund verlieh Gemeindebrandmeister Karsten Krügener an Markus Kronjäger.
Der Ortsbrandmeister informierte, dass die Kreisbereitschaft die Kameraden Jens Koch, Jens Reitzig, Udo Beilschmidt und Ingo Koch für ihre 20-jährige Tätigkeit in dieser Bereitschaft ausgezeichnet hat. Mit einem Präsent dankten die Mitglieder der Jugendwehr dem Jugendwart und seinem Stellvertreter.
Bewegende Dankesworte richtete Hans-Joachim Brünig an die scheidenden Führungskräfte. In diesen Dank bezog er Angelika Karl und Juliane Kronjäger ein, denen er Blumenpräsente überreichte.
Ralf-Peter Karl und Markus Kronjäger dankten Allen für die gute und langjährige Zusammenarbeit. Sie werden auch weiterhin der Wehr zur Verfügung stehen.
Denis Starfinger verteilte die Dienstpläne für 2014, verwies auf den in Kürze beginnenden Erste-Hilfe-Lehrgang, an die Beschaffung von Kappen als neue Kopfbekleidung und überreichte die Bilder des Jahres 2013. Ortsbrandmeister Karl lud zum Hoffest am 28. Mai und zum Familientag der Wehr am 29. Mai ein.