Gesamter CDU-Vorstand bestätigt

Bei Jahreshauptversammlung des Gemeindeverbandes ging es um Schulschließung und Kommunalwahl

Die Jahreshauptversammlung des CDU-Gemeindeverbandes Bad Grund am vergangenen Freitag stand noch ganz unter den Eindrücken der Beerdigung von Niels Krehan

, die am selben Tag mittags unter sehr großer Anteilnahme sehr vieler Angehöriger, Freunde und Einwohner auf dem Gittelder Friedhof stattgefunden hatte. Und so gedachten auch die CDU-Mitglieder in einer Schweigeminute des Verstorbenen, der, wie der Vorsitzende Klaus Bock sagte, zwar parteilos, aber ein wichtiges und vollwertiges Fraktionsmitglied der CDU gewesen sei. Niels Krehan war nur 43 Jahre alt geworden, langjähriger Vorsitzender im Harzklub-Zweigverein Gittelde und von 2011 bis 2013 Mitglied des Ortsrates von Gittelde und seit 2013 (Umwandlung zur Einheitsgemeinde) Mitglied im Gittelder Ortsrat und im Gemeinderat von Bad Grund.
In seinem Bericht über das abgelaufene Jahr informierte Bock über die zahlreichen Veranstaltungen. Dabei hob er besonders die Ferienprogramm-Aktion hervor, mit der die CDU im WeltWald vertreten war. Hierbei dankte der Vorsitzende besonders Heiko und Petra de Vries, die diese sehr gelungene Aktion vorbereitet und durchgeführt hatten. Wahrscheinlich werde man sich auch dieses Jahr mit einer geführten Tour am Ferienprogramm beteiligen. Weiter berichtete Bock, dass er im Vergleich zum vergangenen Jahresrückblick eine Art Déjà-Vu erlebe. „Schon wieder ist die Bad Grunder Grundschule Thema der Diskussionen“, so Bock. Erst im Februar habe man erneut aufgrund einer neuen Prognose des CIMA-Instituts im Gemeinderat für die Schließung gestimmt. Bock gehe davon aus, dass die Zahlen korrekt seien und diese auch einer Überprüfung standhalten. Man könne es den Bad Grunder Gemeinderatsmitgliedern jedoch auch nicht verdenken, dass sie gegen den Beschluss gestimmt hätten. Nicht nachvollziehbar sei jedoch, dass von den betroffenen Eltern nach Aufhebung der Allgemeinverfügung erneut eine Klage vor dem Verwaltungsgericht Göttingen gestellt werden solle, was aus einem Zeitungsbericht hervorginge. Was die Diskussion des Fortbestands der Ortsräte in der Gemeinde anginge, sagte Bock, dass der beschlossene Erhalt gut sei. „Wenn wir die Ortsräte jetzt abgeschafft hätten, wäre es schwer geworden, diese irgendwann wieder einführen zu wollen“. Man strebe an, die Sitze, die bisher vorhanden gewesen seien, auch wieder zu besetzen. Die Aufstellung der nominierten Kandidaten müsse bis zum 18. Juni erfolgen. Ansonsten habe im Februar die gemeinsame Mitgliederversammlung der Kreisverbände Osterode und Göttingen stattgefunden, bei der der Landratskandidat Prof. Dr. Ludwig Theuvsen gewählt wurde. „In den nächsten Monaten wird uns die Kommunalwahl im September mit Aufstellung der Kandidaten und dem Wahlkampf beschäftigen“, so Bock.

Wahlen:

Erster Vorsitzender: Klaus Bock, gleichberechtigte stellvertretende Vorsitzende: Jens Schimpfhauser, Heiko de Vries, Schriftführerin: Haide Schimpfhauser, Schatzmeister: Gerd Nienstedt, Organisations- und Pressewart: Klaus Bock, Beisitzer: Karl Jahns, Martin Dill, Bernd Piepenschneider, Evelyn-Christina Elsner-Worona, Christiane Bärenstrauch, Kassenprüfer: Frank Brakebusch

Ehrungen Mitgliedschaft:

25 Jahre: Reinhard Pohl, Jens Schimpfhauser, Peter Schwinger
30 Jahre: Adolf Meyer, Ilse Nowakowski
35 Jahre: Karl Jahns, Bernhard Kruse, Haide Schimpfhauser, Heinrich Schweidler
40 Jahre: Arndt Beckmann, Werner Krehan
45 Jahre: Gustav Lau