Gittelder Frauenfrühstück im Zeichen der Literatur

Sonja Vasel Schröder begeisterte die Gittelder Frauen mit Literatur. (Foto: Bordfeld)

Sonja Vasel Schröder servierte Prosa und Gedichte

Gittelde (pb). Anna Haberer und Heide Neumann hatten zum traditionellen Frauenfrühstück in den Gemeinderaum der St.-Mauritius-Kirche eingeladen. Und eine große Zahl an interessierten Bürgerinnen fand sich nicht „nur“ wegen der leckeren Morgenspeise ein, sondern insbesondere wegen der literarischen Leckerbissen, die Sonja Vasel Schröder auf einer wahrhaft bunt gemischten Schale voller Literatur servierte.
Gleich, ob es Kurzprosa, Aphorismen oder Gedichte waren, die sich mit großen Themen wie „Warten“, „Wald“, „Dorf und Musik“ oder „Aus der Küche“ befassten, der Frau aus Buntenbock gelang es immer wieder, die Zuhörerinnen in den Bann zu ziehen und in die zwischen den Zeilen gelegene Welt zu entführen. Mal wurde nachgedacht, mal von ganzem Herzen gelacht. Am Ende gab es noch eine Zugabe, die sich um das Weihnachtsfest und damit oft verbundenen Erkenntnissen befasste, die mit fast nicht enden wollendem Applaus bedacht wurden.