Gittelder Jungschützen erzielen gute Ergebnisse in Hannover

Die Gittelder Jungschützen gemeinsam mit ihren Betreuern am zweiten Wettkampftag. (Foto: bo)

130 Schüler traten bei der Landesverbandsmeisterschaft „Lichtpunktschießen“ an

Gittelde (kip). Mit sieben Jungschützen beteiligte sich die Schützengesellschaft Gittelde an der Landesverbandsmeisterschaft „Lichtpunktschießen“ des Niedersächsischen Sportschützenverbandes Hannover auf dem Bundesstützpunkt Sportschießen in Hannover. Jugendleiterin Petra Schulz war mit weiteren Betreuern in die Landeshauptstadt gefahren, um mit ihren Jungschützen im fairen Wettkampf die besten Ergebnisse zu erzielen. Trotz leichter Nervosität konnten die Jungschützen gute bis sehr gute Ergebnisse erzielen. 130 Schüler des Jahrgangs 2000 aus Niedersachsen beteiligten sich an diesem Wettbewerb.
Folgende Ergebnisse wurden erzielt: Janet Heuer (7.), Nico Hoffbauer (23.), Joeline Bardun (13.), Robin Walter (12.), Louisa-Marie Sanetra (29.), Lara Schikorra (4.) und Sarah Wiedemann (43.). In der Mannschaftswertung wurden der vierte und der neunte Platz erreicht.
Seit ein paar Jahren richtet der Landesverband des Niedersächsischen Sportschützenverbandes in der Disziplin „Lichtpunktschießen“ einen Wettbewerb aus, um Jugendlichen noch vor erreichen des zwölften Lebensjahres die Möglichkeit zu geben, sich im Wettkampf mit anderen Jungschützen aus Niedersachsen zu messen. Nach dem Waffengesetz dürfen Jungschützen erst nach Vollendung des zwölften Lebensjahres mit einem Luftgewehr ausgebildet werden.