„Gottlob, der Durchschlag ist gemacht!”

Wann? 21.06.2014 10:00 Uhr bis 22.06.2014 09:00 Uhr

Wo? Ernst-August-Stollen, Gittelde DE
Vor dem Mundloch wird am 22. Juni zu einer Andacht geladen. (Foto: Bordfeld)
Gittelde: Ernst-August-Stollen |

Am 21. und 22. Juni wird in Gittelde der 150. Jahrestag am Mundlochs des Ernst-August-Stollens gefeiert

Am 22. Juni jährt sich der Ausruf eines Bergmannes „Gottlob, der Durchschlag ist gemacht“, bereits zum 150. Mal. Aus diesem Anlass wird zu einer Andacht am Mundloch in Gittelde geladen, die um 9 Uhr beginnt. Vor und nach dieser liturgischen Feier gibt es ein Kolloquium.

Zu diesem können sich Interessenten noch bis zum 15. Juni bei Dr. Wolfgang Lampe anmelden (E-Mail: wolfgang.lp@t-online.de).
Mittels Vorträgen, welche bereits am 21. Juni ab 10 Uhr in der St.-Mauritius-Kirche Gittelde zu hören sein werden, werden die besonderen Leistungen der Auffahrung des Ernst August-Stollens reflektiert. Am 22. Juni, stehen Exkursionen auf dem Plan.
Der Vortragsreigen wird von Dr. Jörg Leuschner eröffnet. Er wird über die frühe Montanhistorie im Raum Gittelde, Badenhausen und Münchehof sprechen. Martina Reimann wird sich dem Ernst-August-Stollen widmen. Klaus-Jürgen Schmidt wird dahingegen einen Blick auf die Vermessungsleistungen des Markscheider Borchers gewären.
Dipl.-Ing Hendrik Schläper wird sich mit der Schiffsförderung auf dem Jubiläumsstollen befassen, Prof. Dr. Friedrich mit der Wasserhaltung im Zeitalter des Stollens. Dr. Wolfgang Lampe wird auf die frühe Geschichte der Wasserlösungsstollen im Oberharz eingehen, und Dr. Hans-Georg Dettmer auf die Rathstiefe und den Julius-Fortunatus-Stollen beim Rammelsberg.
Dr. Wilfried Ließmann berichtet über die Wasserlösungsstollen in St. Andreasberg und Bad Lauterberg, Dr. Norbert Schuster über die Auffahrung des Radau-Stollens. Dipl.-Ing Gerhard Jost befasst sich mit der Wiederaufwältigung des Heinitz Stollens. Dipl.-Ing. Matthias Bock befasst sich mit dem Strenznaundorfer Kupferschieferrevier und Prof. Dr. Oliver Langefeld mit dem Bau moderner Wasserlöse-Transportstollen.
Ab 19 Uhr kann sich im Kurhotel „Alter Römer“ in Bad Grund dann in gemütlicher Runde ausgetauscht werden.
Am Sonntag, 22. Juni, geht es um 9 Uhr mit einer Andacht am Mundloch in Gittelde los. Danach besteht die Möglichkeit, an drei unterschiedlichen Exkursionen rund um das Thema „Wasserlösungsstollen“ teilzunehmen.
Die erste Tour wird zu historischen Stätten der Wasserlösungsstollen im Oberharz führen. Wer mitgehen möchte, sollte festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung mitbringen. Die zweite Tour führt zur Wasserversorgung und Wasserlösung am Rammelsberg. Eine Grubenfahrt in Lautenthalsglück zum Ernst-August-Stollen erwartet die Teilnehmer bei der dritten Tour. Die Teilnahme setzt körperliche Fitness voraus. Außerdem sollten hierfür Gummistiefel, Helm, Geleucht und Handschuhe mitgebracht werden.