Grundschul-Förderverein hat viel auf die Beine gestellt

Der Vorstand des Fördervereins der Grundschule Gittelde (von links): Marion Lauer, Silvia Walter, Gerd Nienstädt, Yvonne Schmidt, Andrea Kipp und Christin Ritter. (Foto: Bordfeld)

Gittelder Grundschüler haben vom Engagement des Vereins profitiert / Silvia Walter als 1. Vorsitzende bestätigt

Gittelde (pb). Während der Jahreshauptversammlung des Fördervereins der Grundschule Gittelde standen nicht nur die Vorstandswahlen im Mittelpunkt, sondern auch die Überlegungen zur Anschaffung eines neuen Spielgerätes für den Schulhof.
Da nicht nur der Zahn der Zeit, sondern auch die Nutzung durch die Schüler dem alten Großgerät kräftig zugesetzt haben, steht nicht erst seit der Jahreshauptversammlung für den Förderverein fest, dass da was Neues hin muss. Aus diesem Grund wurde im zurückliegenden Jahr auch der Sponsorenlauf gestartet, der einen ansehnlichen Geldbetrag einbrachte. So wurde der Beschluss gefasst, dass das neue Gerät alle Altersgruppen ansprechen und noch vor den Sommerferien stehen soll.
Bei den Wahlen entschied sich die Versammlung dafür, dass Silvia Walter weiterhin 1. Vorsitzende bleiben soll. Gleiches galt für Kassenwartin Yvonne Schmidt und Schriftwartin Andrea Kipp. Neu hinzugewählt wurde Gerd Nienstedt als 2. Vorsitzender. Während Christin Ritter im Amt der Beisitzerin bestätigt wurde, kam Marion Lauer neu hinzu. Zu Kassenprüfern wurden Andreas Fraatz, Gesa Beulshausen sowie Steffie Placht als Ersatzkassenprüferin gewählt.
Zuvor legte aber Silvia Walter der Versammlung in der neuen Schul-Mensa den Jahresbericht vor und betonte, dass der Förderverein zurzeit 87 Mitglieder zählt. Man habe 2011 viel auf die Beine gestellt. So seien beim Schulfähigkeitstest und beim Elternsprechtag die Wartezeiten mit Kaffee, Keksen und Apfelschorle angenehm verkürzt worden. Außerdem habe das altbewährte Team für die neuen Erstklässler zünftige Frühstücks-Sets gebastelt. Das Highlight sei aber der Sponsorenlauf gewesen. Die Vorsitzende zählte weiter die getätigten Anschaffungen auf, die von Kopfhörern für den Computerraum über ein Spielhaus und zehn Küchenwagen sowie vier Tischen und einer Bank für den Schulhof bis hin zur Müllentsorgungsstation für die Mensa und die finanzielle Beteiligung am Geschirrspüler reichten.
In diesem Jahr soll aber nicht nur das neue Spielgerät errichtet werden. So wird am 1. August das zehnjährige Bestehen der verlässlichen Grundschule zusammen mit dem Schulfest gefeiert. Ein Motto ist noch nicht gefunden, Ideen werden gerne aufgenommen.