In Gittelde im Wettstreit

Antje Münnich und Benjamin Karl wurden für ihr Engagement in der Jugendarbeit ausgezeichnet. (Foto: Bordfeld)
 
Hier galt es dem Partner blind zu vertrauen. (Foto: Bordfeld)

Kinder- und Jugendfeuerwehren des Landkreises Osterode traten gegeneinander an

Bei den von der Ortsfeuerwehr Flecken Gittelde ausgerichteten Geschicklichkeitsspiele der Kinder- und Jugendfeuerwehren im Landkreis Osterode, gab es nicht bloß Trophäen und Wanderpokale für die Sieger.

Denn Antje Münnich und Benjamin Karl, aus der ausrichtenden Wehr, durften für ihre besonderen Verdienste in der Nachwuchsförderung die Floriansmedaille und das Ehrenzeichen der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr entgegennehmen.
Bevor es aber so weit war, herrschte erst einmal Hochbetrieb auf dem Sportplatz, dem Schulhof und ums Feuerwehrhaus herum. Weil im zurückliegenden Jahr die Jugendfeuerwehr Gittelde in Zorge die Kreisgeschicklichkeitswettbewerbe gewann, fanden diesmal diese aus erlerntem Wissen und sportlichem Können bestehenden Aktionen im Flecken statt. Weil nicht „nur“ insgesamt 18 Teams von zwölf Jugendwehren, sondern auch 13 Gruppen von sieben Kinderfeuerwehren aus dem gesamten Kreisgebiet wissen wollten, wer am Ende den jeweiligen Wanderpokal erhalten würde, herrschte ein überaus buntes Treiben. Unter das mischten sich neben den Wertungsrichtern auch viele Bürger.
Die Freude über eine derart große, von Ehrgeiz und Spaß getragene Veranstaltung brachte Kreisjugendfeuerwehrwart Richard Gerigk in seiner Begrüßung zum Ausdruck. Dass er damit nicht allein war, machte Bürgermeister Harald Dietzmann deutlich, als er sich auch im Namen von Ortsbürgermeister Helge Güttler zu Wort meldete. Er erinnerte daran, dass dies die letzten Jugendfeuerwehrgeschicklichkeitswettbewerbe im alten Kreis Osterode gewesen waren. Er brachte aber die Hoffnung zum Ausdruck, dass sie im neuen Kreis Göttingen nicht in Vergessenheit geraten werden. Er dankte all denen, die auf irgendeine Art und Weise zum Gelingen des fairen Wettstreits beigetragen hatten.
Gemeindebrandmeister Karsten Krügener hielt nicht mit seiner Begeisterung über die gute Beteiligung und den fantastischen Ablauf der „Auseinandersetzungen“ hinterm Berg. Alle seien so überzeugend an die Aufgaben herangegangen, dass im Prinzip alle Sieger wären.
Dann stieg die Spannung. Die schon im Vorfeld von den Kindern und Jugendlichen begutachteten Pokale sollten endlich zusammen mit Urkunden, von denen jedes Team eine erhielt, vergeben werden. Bei den Kinderfeuerwehren holten sich die Mädchen und Jungen der dritten Hattorfer Gruppe den ersten Platz. Walkenried I und Scharzfeld durften sich über die Plätze zwei und drei freuen.
Bei den Jugendfeuerwehren holten sich die Ausrichter, die sich übrigens seit Anfang des Jahres mit den Jugendfeuerwehren aus Bad Grund und Eisdorf (EisBaGi) zusammengeschlossen haben, mit ihrem ersten Team den dritten Platz. Hörden durfte sich über den Wanderpokal freuen, die zweite Gruppe aus Zorge/Walkenried über den zweiten Platz.
Dann wurde es noch etwas feierlicher, weil es um die zwei hohen Auszeichnungen ging. Antje Münnich leitet nicht „nur“ die jüngste Nachwuchsabteilung „Die Feuerdrachen“ in Gittelde, sie ist außerdem Fachbereichsleiterin zum Thema „Kinderfeuerwehren“ im Landkreis, und auf ihre Initiative heraus wurde die Kinderflamme, eine Prüfung des jüngsten Nachwuchses, ins Leben gerufen.
Benjamin Karl begleitet die Jugendfeuerwehr Gittelde seit vielen Jahren und kümmert sich um deren Ausbildung. Außerdem ist er im Kreisjugendfeuerwehrausschuss vertreten und damit ein stets guter Ansprechpartner für den Nachwuchs.
Für deren Engagement erhielt Antje die Floriansmedaille und Benjamin das Ehrenzeichen der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr unter tosendem Beifall aller Wettstreiter und Zuschauer.

Platzierungen
Jugendfeuerwehren
1 Platz: Hörden
2. Platz: Zorge/Walkenried
3. Platz: EisBaGi 1
4. Platz: Hattorf
5. Platz: Steina 2
6. Platz: Nienstedt 1
7. Platz: EisBaGi 3
8. Platz: Nienstedt 2
9. Platz: Windhausen
10. Platz: Elbingerode
11. Platz: Badenhausen 2
12. Platz: Wulften
13. Platz: Tettenborn 2
14. Platz: EisBaGit 2
15. Platz: Tettenborn 1
16. Platz: Bad Sachsa
17. Platz: Badenhausen 1
18. Platz: Steina 1

Kinderfeuerwehren
1. Platz: Hattorf III
2. Platz: Walkenried I
3. Platz: Scharzfeld
4. Platz: Barbis 2
5. Platz: Hattorf 2
6. Platz: Barbis 1
7. Platz: Bad Lauterberg I
8. Platz: Gittelde II
9. Platz: Hattorf I
10. Platz: Bad Sachsa
11. Platz: Bad Lauterberg II
12. Platz: Walkenried II
13. Platz: Gittelde I