Jugendliche wollen eigenen Raum

Jugendliche und Eltern diskutierten mit Helge Güttler über die Möglichkeiten eines separaten Jugendraums hinter dem MTV Vereinsheim. (Foto: Niemann)

Gitteldes Ortsbürgermeister hatte Jugendliche zum Gespräch eingeladen

Seit dem Verkauf der Alten Försterei vor gut zwei Jahren, gibt es in Gittelde keinen Jugendraum mehr.

Seitdem wurde das Thema, für das es in der Vergangenheit verschiedene Lösungsansätze gab, mit den Jugendlichen sowie auch im Ausschuss für Jugend und Soziales mehrfach besprochen. Zuletzt diskutierte man die Möglichkeit, den Jugendlichen einen Raum im Vereinsheim des MTV am Sportplatz einzurichten, was jedoch wohl nicht auf große Resonanz stieß, zumal der Raum bei eigenen Veranstaltungen des MTV dann wohl nicht den Jugendlichen zur Verfügung gestanden hätte. In der vergangenen Woche hatte der Ortsbürgermeister von Gittelde Helge Güttler abermals zu einer Zusammenkunft in das Gemeindezentrum eingeladen, um die Interessen der Jugendlichen abzufragen.
Während des Gespräches, bei dem auch einige Elternteile dabei waren, machten die Jugendlichen deutlich, dass sie gerne wieder einen Jugendraum hätten, den sie jedoch alleine nutzen und mit niemanden teilen möchten. Schon im Vorfeld hatte Güttler mit Maurern und Tischlermeistern gesprochen.

Den gesamten Artikel lesen Sie in der gedruckten Ausgabe vom 11. August 2016.