Kindergarten Gittelde veranstaltet Waldwoche

Kinder basteln Traumfänger.

Zahlreiche Fragen stehen im Mittelpunkt / Zum Beispiel, ob es im Wald Feen, Zwerge oder Hexen gibt?

Das der Ting-Platz in Gittelde vor vielen Jahrhunderten ein Gerichtsplatz war, wie eine 180 Jahre alte Fichte mit einem Durchmesser von 60 Zentimetern und einer Höhe von 30 Meter richtig gefällt wird und ob es im Wald Hexen sowie Zwerge, Feen oder Elfen gibt, das erfuhren alle Mädchen und Jungen des DRK-Kindergartens Gittelde während einer fünftägigen Waldwoche.

Der Ting-Platz wurde zu Fuß und mit zwei Bollerwagen „erstürmt“. Dort wurde allerdings über niemanden Gericht gehalten, die einen versuchten sich im Hosenbodenrutschen, die anderen beschauten und befühlten Würmer sowie Blätter, die auch eingepackt wurden.
Drei Tage hieß das Ziel dann Köthe, wo am ersten Tag besagte Fichte fachmännisch zu Fall gebracht wurde, dafür sorgten ein Forstwirtschaftsmeister Wahlert und zwei Auszubildende. Walter Köppelmann war dann nicht mit Rückepferden, sondern mit einem Riesentraktor gekommen, um das Holz zu ordnen. Der ehemalige Förster Gerrit Zimmermann verriet den kleinen Wissenshungrigen vieles über den Wald und das Holz.
Der zweite Tag stand ganz im Zeichen von Spiel und Spaß, es wurden Exkursionen in den Wald gestartet, aber auch im Wasser durfte geplanscht und Wasserbomben erstellt werden. Aber weder im Gehölz noch im nassen Element waren Feen oder Elfen zu sehen – was sich allerdings am letzten Waldwochentag ändern sollte.
Am dritten Köthe-Tag machten sich die Kinder zwar auf Schusters Rappen auf den Weg zur Köthe, von dort aus ging es allerdings auf dem Planwagen des Kegelclubs „Goldene 7“, der von einem Traktor gezogen, der von Arndt Beckmann gelenkt wurde, zurück zum Kindergarten. Diese Sightseeingtour aus anderer Perspektive kam ganz Groß an.
Am letzten Tag der Waldwoche wurde im Kindergarten all das, was im Wald oder auf den Weg dorthin gesammelt wurde, kunstvoll ver- und bearbeitet. So entstanden Feenkronen ebenso wie mittels Insektentempel verzierte Baumscheiben. Aus Wolle und kleinen Zweigen formten die Kinder Traumfänger, die aber nur die bösen, die nicht guten einfangen sollen. Am Ende gab es noch leckere gegrillte Speisen, und die kleinen Waldstürmer schwelgten fast wie die Großen in Erinnerungen der zurückliegenden Tage.