Langohren präsentieren sich dem Publikum

Helge Güttler, Manfred Walter und Helmut Kesten (von links). (Foto: Niemann)

Gittelder Kaninchenzuchtverein stellte zwei Tage lang die schönsten Tiere in der Gittelder Turnhalle aus

Ob schwarz-weiß gefleckt, mit Schlappohren oder einem Fell wie Samt – am vergangenen Wochenende waren 112 Kaninchen aus insgesamt 13 verschiedenen Rassen der Mittelpunkt in der Turnhalle der Gittelder Grundschule. Zwölf ausstellende Mitglieder, darunter auch zwei Jugendliche des Kaninchenzuchtvereins F 502, präsentierten an zwei Tagen dem Publikum ihre schönsten Tiere.

Helmut Kesten, 1. Vorsitzender des Vereins, eröffnete am Sonnabendvormittag zusammen mit dem Ortsbürgermeister Helge Güttler die Ausstellung und bedankte sich bei der Gemeindeverwaltung Bad Grund, die sich beim Landkreis Osterode dafür eingesetzt hatte, dass diese Ausstellung in der Sporthalle stattfinden konnte. Auch der Ortsbürgermeister, der gleichzeitig Schirmherr des Vereins ist, zeigte sich erfreut, dass trotz vieler Diskussionen im Vorfeld, bei denen es auch um die mögliche Gefahr eines Brandes in den Ausstellungskäfigen ging, die Gemeinde und der Gemeindebürgermeister Harald Dietzmann sich für diese Veranstaltung stark gemacht hätten.
„Bei dieser Ausstellung geht es um die Anerkennung der Leistung“, so Güttler, „der Verein ist sehr rege und ist einer der Vorzeigevereine von Gittelde.” Unter den Ausstellern war auch der 31-jährige Marc Oppermann mit 16 seiner Kaninchen. Der Gittelder ist bereits seit 25 Jahren Mitglied des Vereins und konnte den zweiten Platz in der Zuchtgruppe I-Familie/Castor Rex erzielen. Insgesamt habe er 36 Kaninchen. „Ich bin damit groß geworden. Die Tiere waren schon immer Teil meines Lebens“, so der Züchter.
Neben Getränken und einem Imbiss, gab es auch eine Tombola, bei der viele attraktive Preise ihren neuen Besitzer fanden. Am Sonntag fand die Pokalübergabe für die Sieger der Zuchtgruppen statt.