„Max” soll einen Stall bekommen

Der Vorstand des Fördervereins des Kindergarten Gittelde zusammen mit „Max“, der in diesem Jahr einen Stall erhalten soll. (von links nach rechts): Sina Neitzel, Jens Schoon, Kristina Pokriefke, Sabrina Hartmann, Melanie Meier, Nadine Kristen und Doris Sawatzki. (Foto: Bordfeld)

Im DRK-Kindergarten Gittelde hat der Förderverein einiges vor / Auch im Außengelände wird einiges passieren

Der Förderverein des DRK-Kindergartens „Rappelkiste“ in Gittelde wird in diesem Jahr am Dienstag, 4. April, und im Herbst im Schützenhaus jeweils einen Basar durchführen. Außerdem plant er für „Max“ dem stattlichen, vom Bauhof der Gemeinde Bad Grund im Pausenraum, aufgestellten Holzpferd, einen Stall auf dem Kindergartengelände zu errichten.
Bevor aber der 1. Vorsitzende, Jens Schoon, diese Vorhaben verriet, ging er auf die im zurückliegenden Jahr durchgeführten und geplatzten Aktionen ein. So habe man sich spontan dazu entschlossen, ein vom Kindergarten erwünschtes Erd-Trampolin anzuschaffen. Angebote wären schon da gewesen, aber leider sei diese Aktion am Entscheid der Gemeinde gescheitert. Aus ihrer Sicht sei das Einbringen der für das Trampolin vorgeschriebenen Dränage zu teuer.
So wurden ein Bauwagen und eine Spielküche angeschafft, die von den Mädchen und Jungen sehr gut angenommen wurden. Übrigens erfuhr der Förderverein von der Stiftung der Sparkasse bei der Beschaffung eine große, finanzielle Unterstützung. Die Gemeinde Bad Grund bezuschusste Farben, mit denen in den Sommerferien die Bude gestrichen wurde. „Wir werden auch in diesem Jahr betteln gehen“.
Der Basar im Schützenhaus sei sehr gut angekommen, Gleiches dürfe für den Kaffee- und Kuchen-Verkauf in der „Geschenkekiste“ Teichhütte gesagt werden. Außerdem hatte man dafür gesorgt, dass zur Freude der Kinder am Nikolaustag der Herr mit rotem Mantel und weißem Rauschebart vorbeischaute. Mindestens ebenso gut sei der Geschichtenerzähler angekommen.

Den vollständigen Artikel finden Sie in der aktuellen Print Ausgabe vom 21.März.