Optimistisch in die Zukunft blicken

Der neue Vorstand der Schützengesellschaft Gittelde mit der neuen Vorsitzenden Sandra Otte: Matthias Mylius, Tobias Schmoll, Petra Schulz, Sandra Otte, Rainer Vogt (von links). (Foto: Kippenberg)

Schützengesellschaft Gittelde bilanziert ein erfolgreiches Jahr

Vorsitzender Jan Kris­ten eröffnete im Schützenhaus am Sportpark die gut besuchte Jahreshauptversammlung der Gittelder Schützengesellschaft. Seinen besonderen Gruß richtete er an Bürgermeister Helge Güttler, an die Ehrenmitglieder, Schützenmajestäten, an die Vertreter der örtlichen Vereine und Verbände sowie an die Kreiskönigin Petra Schulz und an den Kreiskönig Klaus Köhler. Besonders herzlich gratulierte er die Samtgemeindemajestäten Mandy Porschner und Matthias Mylius sowie Jugendkönig Hannes Wiedemann.
Bürgermeister Helge Güttler dankte dem Vorstand und alle Schützenmitglieder für die geleistete ehrenamtliche Arbeit und für die Impulse, die von der Schützengesellschaft über den Flecken Gittelde hinausgehen. Er gratulierte für die hervorragenden Leistungen und bedauerte, dass die für die Sportlerehrung des Fleckens gemeldete Ehrung unterblieb. Mit Worten der Entschuldigung teilte er unter dem Beifall der Schützinnen und Schützen mit, dass er heute die Ehrung nachholen werde. (Über die durchgeführten Ehrungen durch den Bürgermeister Helge Güttler und durch den Sportleiter wird gesondert berichtet.)
In seinem umfassenden Bericht ging eingangs Vorsitzender Jan Kristen darauf ein, dass er vor einem Jahr angekündigt hatte, dass Wolfgang Fuhse als Schatzmeister, Dirk Köppelmann als 2. Vorsitzender, Nadine Kristen als Schriftführerin und er als Vorsitzender zur Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung stehen. Jan Kristen: „Ich bereue meine Entscheidung in keiner Weise, der Schützengesellschaft Gittelde von 1492 vorgestanden zu haben“, so Jan Kristen. Besonders dankte er Sportleiter Matthias Mylius für seine Arbeit zum Wohle der Schützengesellschaft. Dankesworte richtete der Vorsitzende auch an den 2. Vorsitzenden und an den Schatzmeister. Der Vorsitzende überreichte ihnen zur Erinnerung eine Armbanduhr der Gesellschaft.
Jan Kristen weiter: „Lasst uns nun optimistisch in die Zukunft blicken, denn es lohnt sich durchaus, das fortzuführen, was in der Schützengesellschaft Tradition hat und zur festen Vereinskultur geworden ist.“ Er erinnerte an den jährlich stattfindenden freundschaftlichen Besuch in Österreich anlässlich des Frühjahrskonzerts der BMK Bruckhäusl oder an die Fahrt in die Niederlande zu den Freunden nach Beek en Donk. In diesem Jahr soll die 35-jährige Freundschaft gefeiert werden. Auch soll 40 Jahre Freundschaft mit den Schützenschwestern und Schützenbrüdern in Wolfshagen gefeiert werden.
Auch das Schützenfest 2014 steht vor der Tür. Kristen berichtete über die Verhandlungen und Erfahrungen sowie über die Veränderungen in der Arbeitswelt und in unserer sozialen Gesellschaft sowie die demografische Entwicklung. Dies sind alles Faktoren, die heute bei der Vorbereitung eines Schützenfestes berücksichtigt werden sollten.
Alle Vorstandsmitglieder wurden einstimmig gewählt

Mit herzlichen Dankesworten beendete der Vorsitzender Jan Kristen seinen umfassenden Bericht bevor Tobias Schmoll über die Gründe seiner Initiative informierte und das Ergebnis der Mitgliederrückläufe mitteilte. Die Schützenmeister Sven Weber und Rainer Vogt berichteten über den Stand der Vorbereitungen „Schützenfest 2014“.
Mit Spannung warteten die Mitglieder auf den nächsten Tagesordnungspunkt. Vorsitzender Jan Kristen schlug folgende Vorstandsmitglieder zur Wahl vor: Sandra Otte als 1. Vorsitzende, Rainer Voigt zum 2. Vorsitzenden, Tobias Schmoll als Schatzmeister, Petra Schulz als Schatzmeisterin und Matthias Mylius als Sportleiter. Alle vorgeschlagenen Vorstandsmitglieder wurden einstimmig gewählt, Tobias Schmoll bei einer Stimmenthaltung.
Als Schützenfähnriche wurden Harald Hampel und Rudi Rahn einstimmig gewählt. Sie stellten während der Schützenversammlung ihr Können unter Beweis und servierten nach alter Tradition das frisch gezapfte Bier. Als Nachfolgerin der Damenleiterin Lotte Luck, die nicht wieder kandidierte, wurde Erika Schmoll einstimmig gewählt. Manfred Althaus hat die Aufgabe des Schirrmeis­ters übernommen. Seit einem Jahr steht ihm als Stellvertreter Hans-Peter Truckenbrodt zur Seite. Hans-Peter Truckenbrodt wird bei drei Gegenstimmen und einer Enthaltung zum stellvertretenden Schirrmeister gewählt. Andreas Mai scheidet als Kassenprüfer turnusmäßig aus. Als Kassenprüfer sind Martin Lagershausen und Denis Starfinger tätig. Für die Aufgabe des Ersatzkassenprüfers lagen mehrere Vorschläge vor. Mit Stimmenmehrheit wurde André Rosenthal gewählt.
Sandra Otte als neue Vorsitzende teilte mit, dass am 16. März ein Frühjahrsputz durchgeführt werden soll. Insbesondere muss die KK-Bahn gesäubert werden. Weiter informiert sie über den Stand der Busreise aus Anlass „35 Jahre Freundschaft mit den Gildebrüdern St. Leonardus Beek en Donk (NL)“.
Auf die von Andreas Wiedemann gestellte Frage zur Feier von Konfirmationen im Schützenhaus beschloss die Versammlung nach kurzer Diskussion bei einer Gegenstimme und fünf Enthaltungen, dass künftig Konfirmationen und Familienfeiern von Mitgliedern im Schützenhaus durchgeführt werden können.
Jan Kristen richtet herzliche Dankesworte an Uschi und Bärbel, die auch in diesem Jahr mit viel Liebe das Versammlungsessen vorbereitet haben. Als äußeres Zeichen des Dankes überreichte Kristen Präsente und Blumen. Bevor die Versammlung geschlossen wurde, beglückwünschte Kristen die neue Vorsitzende Sandra Otte mit ihrem neuen Vorstand herzlich und wünscht ihnen eine gute Hand und weise Entscheidungen zum Wohl der Schützengesellschaft Gittelde.
Mit einem dreifach kräftigen Horrido auf das Deutsche Schützenwesen und die Schützengesellschaft Gittelde beendet Jan Kristen den offiziellen Teil der Versammlung.