Schulwegsicherheit soll optimiert werden

Unter anderem soll auch direkt hinter der Kurve in der Planstraße ein absolutes Halteverbot eingerichtet werden, damit die Grundschüler sicher über die Straße kommen. (Foto: Niemann)

Damit die Kinder sicher zur Grundschule Gittelde kommen, wurden Maßnahmen beschlossen / Eine Sache ist vom Tisch

In der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Schule und Kindergarten ging es auch um die Maßnahmen, die für mehr Schulwegsicherheit vor der Gittelder Grundschule sorgen sollen.

Zusammen mit der Schulleiterin Iris Keller und Andreas Fraatz als Beauftragter für Verkehrserziehung habe man sich diesbezüglich Gedanken gemacht und einen Katalog erstellt, so Stephan Mantel, Fachbereichsleiter Familie und Soziales.
Was die gelben Füße am Ehrenmal anginge, einigte sich der Ausschuss darauf, diese ein Stück weit in Richtung Planstraße zu versetzen und die Ecke am Ehrenmal zu pflastern, da dort zu wenig Platz auf dem Gehweg vorhanden sei. Die Kinder, die von der Breiten Straßen kommen, sollen so nicht mehr direkt im Kreuzungsbereich über die Straße gehen müssen. Außerdem sollen mehrfach absolute Halteverbote von 7 bis 16 Uhr eingerichtet werden, wie etwa direkt gegenüber dem Schulhofausgang bis zum Feuerwehrgerätehaus, direkt in und hinter der Kurve am Ehrenmal in Richtung Planstraße, sowie rechts von der Gaststätte in der Dr.-Heinrich-Uhde-Straße. Ein absolutes Halteverbot soll auch rechts von der Schule bis zur Hälfte in Richtung Einmündung der Straße Neustadt entstehen. Zudem soll die Straßenlampe vor der Grundschule weiter nach vorne verlegt werden.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der aktuellen Print-Ausgabe des Seesener Beobachters vom 6. Juni 2017.