„Weiße Wiener“ bescheren eine Reihe von Erfolgen

Kaninchenzuchtverein F 502 Gittelte bestätigt Vorstand in Ämtern

Gittelde (mn). An der Spitze des Kaninchenzuchtvereins F 502 Gittelde bleibt alles beim Alten. Der komplette Vorstand wurde während der Jahreshauptversammlung in seinen Ämtern bestätigt.
Helmut Kesten wird weiterhin die Ämter des 1. Vorsitzenden und des Zuchtwerbewartes bekleiden. Wolfgang Oppermann bleibt dem Amt des 2. Vorsitzenden treu. Die Kasse wird weiterhin von Dieter Stöckemann geführt, und Wolfgang Bock bleibt Schriftführer. Das Amt des Zuchtbuchführers bleibt in den Händen von Rüdiger Bock, und Torsten Fanelsa wird weiterhin für die Tätowierungen zuständig sein. Manfred Walter bleibt Jugendleiter, und Marc Oppermann wird ebenfalls als Kassenführer aktiv.
Durch den 1. Vorsitzenden wurde im Anschluss Wolfgang Pusecker für zehnjährige Mitgliedschaft die silberne Vereinsnadel überreicht. Günter Schwarz wurde aufgrund seiner Bemühungen und seines Einsatzes für den Verein zum Ehrenmitglied ernannt.
Im weiteren Verlauf der Versammlung wurden die Zuchterfolge des zurückliegenden Jahres bekannt gegeben. Bei den durchgeführten Schauen konnten Horst Walter mit einer der ausgestellten Gruppen „Weiße Wiener“ (387,5 Punkte) und Sarah Fanelsa mit einer Gruppe „Helle Großsilber“ (383 Punkte) während der Harz-Solling-Schau den Meisterpokal entgegennehmen.
Bei dem vereinseigenen Wettbewerb „Tischbewertung“ setzte sich ebenfalls Horst Walter mit der Rasse „Weiße Wiener“ (386,5 Punkte) durch. Den zweiten Platz erreichte Manfred Walter mit der Rasse „Deutsche Kleinwidder (385,5 Punkte). Helmut Kesten belegte mit seinen „Weißgrannen“ (382,5 Punkte) den dritten Platz.
Als Sieger bei der Familiensammlung ging Horst Walter abermals mit der Rasse „Weiße Wiener“ als Sieger hervor. Er erreichte 387.5 Punkte. Den zweiten Platz belegte Dirk Köppelmann mit „Grau Wiener“ (386 Punkte). Das beste Alttier stellte Manfred Walter mit „Deutsche Kleinwidder“ (97 Punkte). Dirk Köppelmann stellte neben seinem Erfolg bei der Familiensammlung zudem die beste Häsin (97 Punkte). Den besten Rammler, Rasse „Weiße Wiener“, konnte Horst Walter abräumen. Die Zuchtgemeinschaft Mareike und Marvin Walter stellte mit der Rasse „Klein Chin“ und 96,5 Punkten den besten Rammler.
Den Titel des Jugendvereinsmeisters sicherte sich Sarah Fanelsa mit der Rasse „Helle Großsilber“ (96,5 Punkte). Bei der Kreisschau in Scharzfeld konnten Horst Walter und Sarah Fanelsa mit den Rassen „Weiße Wiener“ und „Helle Großsilber“ (385,5 Punkte und 382,5 Punkte) den Rasse-Kreismeisterpokal erlangen.