18-Jähriger kündigt Freitod an – nach „Flucht" wohlbehalten aufgefunden

Bad Harzburg (bo). Am Montag, gegen 18.20 Uhr, wurde der Polizei mitgeteilt, dass ein 18-jähriger Mann aus Bad Harzburg seinen Freitod angekündigt habe. Aufgrund der psychischen Auffälligkeit des Mannes nahmen ihn die eingesetzten Polizeibeamten zum Schutz seiner eigenen Person mit zur Polizeidienststelle. Dort wurde der Bereitschaftsdienst des Landkreises Goslar und der ärztliche Notdienst hinzugezogen, die eine vorläufige Einweisung in ein geeignetes Krankenhaus anordneten.
Während des Wartens auf den Krankentransport gelang es dem 18-Jährigen, eine verriegelte Außentür zu öffnen und sich um 20.05 Uhr aus der Dienststelle zu entfernen. Darauf wurden umfangreiche Fahndungsmaßnahmen eingeleitet, an denen zeitweise 34 Feuerwehrleute, vier Angehörige des DRK und sieben Polizeibeamte beteiligt waren. Die Suchmaßnahmen wurden um 4 Uhr zunächst eingestellt. Mögliche Kontaktadressen wurden weiterhin überprüft. Dies führte am Dienstag zum Erfolg. Der 18-jährige Mann wurde wohlbehalten im Keller einer Bekannten aufgefunden und dem Krankenhaus zugeführt.