750 Jahre Knappschaft: Geburtsstunde der Sozialversicherung wird in Goslar gefeiert

Zum Jubiläum gab die Post eine Sondermarke heraus. (Foto: Post)

Heute Gedenkstein-Enthüllung und ökumenischer Gottesdienst

Goslar(bo).Enthüllung eines Gedenksteins und ökumenischer Festgottesdienst – die Geburtsstunde der Knappschaft vor 750 Jahren am Rammelsberg bei Goslar wird am 28. Dezember in der niedersächsischen Stadt feierlich begangen. Auf den Tag genau, vor 750 Jahren, nämlich 1260 hatte der Hildesheimer Bischof Johann der I. von Brakel der St. Johannis Bruderschaft, die zur Unterstützung kranker und verletzter Bergleute und deren Hinterbliebenen gegründet worden war, seinen Schutz zugesagt und der ältesten Sozialversicherung der Welt damit den Weg geebnet. Die Feiern anlässlich des Jubiläums wurden von der Knappschaft-Bahn-See gemeinsam mit der Stadt Goslar und dem Weltkulturerbe Erzbergwerk Rammelsberg vorbereitet.
Am Jubiläumstag enthüllen Oberbürgermeister und Schirmherr Henning Binnewies, Andrea Riedel, Museumsdirektorin des Weltkulturerbes Erzbergwerk Rammelsberg, und Ulrich Freese, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See, um 14 Uhr gemeinsam einen Gedenkstein auf dem historischen Marktplatz in der Altstadt von Goslar. Um 15 Uhr beginnt ein ökumenischer Festgottesdienst in der Frankenberger Kirche „St. Peter und Paul“ unter Beteiligung des Hildesheimer Bischofs Norbert Trelle und des Landesbischofs Prof. Dr. Friedrich Weber aus Braunschweig. Am Vormittag gibt es darüber hinaus von 10 Uhr bis 17.30 Uhr ein Sonderpostamt der Deutschen Post im „Kleinen Heiligen Kreuz“. Interessierte können dort die Sonderbriefmarke „750 Jahre Knappschaft“ erwerben und mit dem Sonderstempel zum Geburtstag versehen lassen.
Das Jubiläum der Knappschaft im Hörfunk: Am historischen Geburtstag befassen sich auch mehrere Hörfunksendungen mit der Gründung der Knappschaft. Die 15-minütige Sendung „Zeitzeichen“ ist bei WDR 5 (Beginn 9:05 Uhr), WDR 3 (17:45 Uhr), NDR Info (20:15 Uhr) und SR 2 (8:40 Uhr) zu hören. Die fünfminütige „Stichtag“-Sendung gibt es bei WDR 2 um 9:40 Uhr (Wiederholung um 17:45 Uhr). Auch der MDR Figaro beschäftigt sich in seiner Sendung „Journal am Morgen“ mit dem Jubiläum. Im „Kalenderblatt“ um circa 6.40 Uhr und um 10.45 Uhr (Wiederholung) können Hörer in einem Vier-Minuten-Beitrag viel Wissenswertes über die Knappschaft erfahren.
Viele weitere Informationen rund um das Jubiläum können unter www.750jahre.info abgerufen werden.