Alkoholisierter Goslarer hinterlässt ein Trümmerfeld – nach Unfallflucht gestellt

Goslar (bo). Am frühen Samstagmorgen, gegen 4.20 Uhr, verlor ein 29-jähriger Goslarer mit seinem Honda bei der Auffahrt von der Immenröder Straße auf die Bundesstraße6/Nordtangente die Kontrolle über seinen Pkw, überfuhr eine Grünfläche und rammte anschließend einen auf der Bundesstraße fahrenden 44-jährigen Goslarer mit seinem Ford Van.
Anschließend flohen der 29 -Jährige und sein vermutlicher Beifahrer, ohne sich um das von dem 29-Jährigen verursachte Unfallgeschehen zu kümmern. Der 44-Jährige und sein mitfahrender 10-jähriger Sohn verletzten sich leicht, beide Kraftfahrzeuge wurden total zerstört. Die Richtungsfahrbahn Salzgitter musste zur Unfallaufnahme und Beseitigung der Trümmerfelder längere Zeit vollgesperrt werden. Da nicht auszuschließen war, dass sich die Geflüchteten stark verletzt haben und sich noch im Nahbereich aufhalten könnten, wurde zur Absuche des Nahbereiches ein Polizeihubschrauber eingesetzt.
Der Unfallflüchtige 29-jährige erschien dann gegen 6.25 Uhr auf der hiesigen Polizeidienststelle und stellte sich. Hierbei wurde festgestellt, dass er stark alkoholisiert war. Anschließend wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der 29-Jährige zum Sachverhalt befragt. Den Kaiserstädter werden vermutlich ein längerer Führerscheinentzug und ein Verkehrsstrafverfahren erwarten.