AOK-Berufsstarterbörse geht in die 15. Runde

Landrat Thomas Brych zusammen mit AOK-Regionaldirektor Rainer Rinne und Volker Zeuner von der Agentur für Arbeit Braunschweig-Goslar.

Am 25. und 26. September stellen sich wieder viele Unternehmen im Kreishaus Goslar vor

In der kommenden Woche am Mittwoch, 25. September, und Donnerstag, 26. September, öffnen sich bereits zum 15. Mal die Türen der AOK-Berufsstarterbörse im Goslarer Kreishaus. Die Veranstaltung hat Tradition und Gewicht in der Region, bietet sie den hiesigen Jugendlichen doch die perfekte Möglichkeit, sich anschaulich mit möglichen Zukunftsperspektiven zu befassen.

Deshalb gilt: Wer in den Startlöchern bezüglich des Wechsels von der Schule in den Beruf steht, sollte dieses Angebot der AOK in Kooperation mit der Arbeitsagentur Braunschweig-Goslar und dem Landkreis nicht verpassen.
38 Betriebe und Institutionen aus Handel, Handwerk, Industrie, Bankgewerbe und Gesundheitswesen stellen auch in diesem Jahr wieder mehr als 100 Berufe vor. Dieses Angebot ist auch für Abiturienten interessant, denn ein Studium nach erfolgreichem Schulabschluss eröffnet nicht unbedingt bessere Berufschancen als eine solide Ausbildung.
Die Aussteller werden auch in diesem Jahr wieder interessante Einblicke in ihre Unternehmen geben, und die Besucher über ihre Ausbildungsberufe informieren. Neben den Betrieben und Unternehmen aus der Region sind auch wieder Schulen in freier Trägerschaft und die Berufsbildenden Schulen des Landkreises dabei, um ihre Angebot vorzustellen.
Die Agentur für Arbeit Braunschweig-Goslar ist mit dem Berufsinformationszentrum (BIZ) vertreten. Am Computer, viele Schüler werden das bereits kennen, können die Besucher ihre Fähigkeiten und Eignungen ermitteln und sich geeignete berufliche Perspektiven vorstellen lassen.
Bereits fünfzehn Schulen aus dem Landkreis und der näheren Umgebung haben ihre Teilnahme an der Berufsstarterbörse angekündigt, das sind insgesamt 54 Schulklassen mit rund 1.200 Schülern.
Goslars Landrat Thomas Brych begrüßt das bereits langjährige Engagement der AOK, und greift in seinem Grußwort anlässlich der 15. Auflage der Berufsstarterbörse ein Zitat des deutschen Philosophen Friedrich Nietsche in dem es heißt: „Ein Beruf ist das Rückrat des Lebens.“
Weiter führt Brych aus, dass die Jugendlichen gute berufliche Perspektiven bräuchten, um die Region zukunftsfähig zu machen und nachhaltig positiv zu beeinflussen. „Nur durch gute Ausbildungs- und Beschäftigungschancen können wir die junge Bevölkerung in der Region halten und ein Abwandern in die urbanen Zentren verhindern.“
AOK-Regionaldirektor Rainer Rinne beschreibt das langjährige Engagement der Krankenkasse wie folgt: „Als größte regionale Krankenversicherung liegt uns die Zukunft junger Menschen in der Region und damit das Angebot der beruflichen Ausbildung sehr am Herzen.“
Die Berufsstarterbörse hat am Mittwoch, 25. September, in der Zeit von 8 bis 13.30 Uhr geöffnet. Am Donnerstag gelten am Vormittag dieselben Öffenungszeiten. Am Nachmittag schließt sich dann noch der Schüler-Eltern-Nachmittag von 15 bis 18 Uhr mit interessanten Vorträgen an. Um 15.15 wird die Ausbildung bei der AOK thematisiert, am 16.15 Uhr dreht es sich um die Polizei und Studium und um 17.15 Uhr präsentiert die Bundeswehr Karrieremöglichkeiten in der Armee.