Appell an die Bürger: Schnee nicht in Gewässer entsorgen

Altenauer schütten weiße Pracht in die Oker

Goslar (bo). Die Wasserbehörde des Landkreises Goslar weist darauf hin, dass Schnee und Eis nicht in die Gewässer oder im Bereich der Ufer entsorgt werden dürfen. Bei Tauwetter können sich diese Schneemassen in Durchlässen und Brückenbereichen verdichten und zu Verschlüssen und damit zu Wasseranstau und Überschwemmungen führen. Zudem können Auftausalze und andere schädigende Stoffe das Gewässer verunreinigen.
In Altenau trat die Oker im letzten Winter wegen großer Schnee- und Eismengen über die Ufer und richtete erheblichen Sachschaden an. Besorgte Bürger hatten die Wasserbehörde jetzt informiert, dass Anwohner, wie schon im letzten Winter, Schnee- und Eismassen in die Oker und dessen Uferbereiche schütten.
Hintergrundinformation: Nach § 95 des Niedersächsischen Wassergesetzes dürfen feste Stoffe nicht zur Entledigung in ein Gewässer eingebracht werden. Stoffe dürfen an einem Gewässer nur so gelagert oder abgelagert werden, dass keine nachteilige Veränderung des Wasserabflusses möglich ist. Nach der Definition fester Stoffe kommt es auf die Konsistenz zum Zeitpunkt der Einbringung an, daher gilt das „Einbringungsverbot“ auch für Eis und Schnee. Das Verbot gilt für jedermann und kann grundsätzlich nicht durch eine wasserbehördliche Erlaubnis aufgehoben werden. Verstöße können als Ordnungswidrigkeit verfolgt werden.